Heim

Marr (Band)

Marr
Gründung 2001
Genre Indierock
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre Jan Elbeshausen
Gitarre Dennis Becker
E-Bass Oliver Koch
Schlagzeug Andre Frahm

Marr sind eine experimentelle Indierockband aus Hamburg mit Noiserock und Progressive Rock-Einflüssen sowie Einflüssen aus Hardcore-Punk/Punkrock[1]. Der Name der Band steht nicht in Beziehung zu dem Gitarristen der englischen Indierock-Band The Smiths, Johnny Marr, sondern rührt von einer Hamburger Künstlerin her, die überall in der Stadt von ihr selbst verfertigte Plakate mit dem Schriftzug „Marr“ aufgehängt hatte[2].

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Andre Frahm und Jan Elbeshausen waren schon vorher in zahlreichen Hardcorebands aktiv, bevor sie zusammen mit Dennis Becker und Oliver Koch von der deutschen Indiepop/Hamburger Schule-Band Tomte die Band Marr gründeten.

Obwohl - zumindest einige - der Band kaum noch mit Punk und Hardcore-Punk zu tun haben, sind ihnen die Ideale der Hardcore-Punk-Bewegung, wie ein nicht am kommerziellem Konsum ausgerichtetes Musikverständnis, D.I.Y. etc., weiterhin sehr wichtig. Dennis Becker sagte dazu in einem Interview mit music-scan.de:

„Unser Umgang mit Musik ist sicherlich durch unser Treiben im Punk / Hardcore beeinflusst und die DIY Philosophie hat auch Gutes für sich, doch musikalisch fühle ich mich in keiner Weise mehr mit Punk verbunden.“

Dennis Becker: Interview vom 5. Februar 2004 bei music-scan.de[3]

Marr veröffentlichen bei dem Independent-Label Grand Hotel van Cleef, dem Label von Thees Uhlmann, Bandkollege von Becker und Koch bei Tomte.

Stil

Nach eigenem Bekunden sind auch die musikalischen Einflüsse relativ vielfälltig und umfassen Hardcorebands wie Fugazi, Metalbands wie Slayer genauso wie Radiohead und auch Gunter Gabriel[4].

Diskografie

Quellen

  1. Beschreibung der Band bei die naTo (Zugriff: 3. April 2007)
  2. Biographie von Marr bei laut.de (Zugriff: 3. April 2007)
  3. Interview bei music-scan.de (Zugriff: 3. April 2007)
  4. Marr bei myspace.com; Einflüsse unter "Influences" zu finden (Zugriff: 3. April 2007)