Heim

Tommy Dreamer

Dieser Artikel bezieht sich auf den Wrestler. Der gleichnamige Schauspieler und Filmemacher findet sich unter Tom Laughlin.
Thomas Laughlin
[[Bild:{{{image}}}|200px]]
Daten
Ringname(n) Bobby Ocean
T.D. Madison
Tommy Dreamer
Namenszusätze {{{nickname}}}
Organisation {{{promotion}}}
Sendung {{{brand}}}
Größe 188 cm
Gewicht 118 kg
Geburt 14. Februar 1971
Yonkers, New York
Tod {{{death_place}}}
Wohnsitz Greenwich, Connecticut
Angekündigt aus Yonkers, New York
Trainiert von Terry Funk
Johnny Rodz
Debüt 1989
Ruhestand
Webseite {{{website}}}

Thomas Laughlin (* 14. Februar 1971 in New York) ist ein US-amerikanischer Wrestler. In der ECW wurde er als Tommy Dreamer bzw. später als „Innovator of Violence“ (dt.: der Erneuerer der Gewalt) sowie in der heutigen WWE als Mr. Hardcore bekannt.

Seit dem 12. Oktober 2002 ist Thomas Laughlin mit Beulah McGillicutty verheiratet und hat mit ihr zusammen zwei Kinder, die Zwillinge Kimberly und Brianna Laughlin, die im Mai 2004 geboren wurden. Laughlin's Kinder waren bereits 2006 Kinderdarsteller in fünf Episoden der TV-Serie The Sopranos, welche von 1999 bis 2007 lief.[1]

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Anfänge

Laughlin begann 1989 seine Karriere als Bobby Ocean in der in New England beheimateten Promotion International World Class Championship Wrestling (IWCCW). Schnell wechselte er seinen Namen zu T.D Madison und bildete mit G.Q Madison ein Tag Team, welches später dann auch den Tag-Team-Titel dreimal gewinnen konnte. Er war auch der erste der aus dem Finisher Superfly Slpash von Jimmy Snuka entkommen konnte. 1992 änderte er seinen Namen in Tommy Dreamer und wurde für die ebenfalls englische Century Wrestling Alliance tätig, wo er einmal den CWA Heavyweight Championship gewinnen durfte.

ECW

Ab 1992 war er bei NWA Eastern Championship Wrestling angestellt, welche kurze Zeit später in Extreme Championship Wrestling umbenannt wurde. Dort galt er schnell als einer der Eckpfeiler der Liga und hatte eine blutige Fehde mit dem Sandman. Auf dem Höhepunkt dieser Fehde verprügelte der Sandman Dreamer mit seinem Rohrstock so sehr, dass dieser den Ring mit einem blutüberströmten und völlig wundgeschlagenen Rücken verließ. Seit diesem Zeitpunkt galt Dreamer als Hardcore-Wrestler.[2] Kurze Zeit später schlug er dem Sandman versehentlich fast ein Auge aus, als Dreamer diesen mit einem Rohrstock angriff. Dieser musste dann über vier Wochen pausieren und es war fraglich, ob der Sandman je wieder in den Ring steigen könnte.[3] In der japanischen Promotion FMW wurde er als Erneuerer der Gewalt bekannt, als er dort nun brutale und blutige Matches führte.

Seit 1995 führte Laughlin etwas über zwei Jahre lang eine legendäre Fehde gegen Raven, an deren Ende er ein Loser Leaves ECW (dt. Verlierer verlässt die Liga) Match verlor. Offizieller Grund dieser Fehde war die Tatsache, dass Ravens damalige Managerin Beulah McGillicutty von Laughlin geschwängert wurde. Etwas später wurde Beulah die offizielle Begleiterin Dreamers. 1998 hatte Laughlin eine kurze Fehde mit den Dudley Boyz (Bubba Ray Dudley und D-Von Dudley). 2000 wurde er ECW World Heavyweight Champion nachdem er Tazz den Titel abnehmen konnte, verlor diesen aber wieder nach 3 Minuten an Justin Credible.

Indipendent-Ligen und wXw

Im Sommer 2001 meldete Extreme Championship Wrestling Insolvenz an, so war Laughlin anschließend für verschiedene, unabhängige Promotionen verpflichtet. So war er eine Saison für die deutsche Wrestling-Promotion westside Xtreme wrestling (wXw) tätig.

WWE

Später schloss er einen Vertrag mit der WWE ab und kümmerte sich dort vor allem um den Wrestlingnachwuchs. Hier konnte er sich später bei RAW 14 mal den bekannten Hardcore-Titel sichern. In den Jahren 2003 und 2004 wurde er immer weniger als Wrestler eingesetzt und wurde deshalb Kommentator und Trainer bei der WWE-Entwicklungsliga Ohio Valley Wrestling. Später war er auch bei Deep South Wrestling angestellt. Daneben verrichtete Laughlin verschiedene Büroarbeiten für die WWE-Offiziellen und wirkte dort im Hintergrund.

Seit dem ECW One Night Stand 2005 ist er auch wieder aktiv als Wrestler tätig und ist mitverantwortlich für die WWE Veranstaltung WWE One Night Stand. Seit Sommer 2006 gehört er dem aktuellen ECW-Kader an. Dort begann er im Team mit The Sandman eine Fehde gegen Test und Mike Knox. Ende das gleichen Jahres war Laughlin in einer kurzen Fehde mit Daivari und dem Great Khali eingebunden. Ab Januar 2007 bildete er gemeinsam mit The Sandman, Sabu und Rob Van Dam das Team der ECW Originale. Bei Wrestlemanis 23 konnten sich die ECW Originals gegen das New Breed bestehend aus Elijah Burke, Marcus Cor Von, Matt Striker und Kevin Thorn durchsetzen. Momentan bildet er mit Colin Delaney ein Tag Team und fehdet gegen die Tag Team Champions The Miz und John Morrison um dessen Titel. Bei dem Großevent WWE One Night Stand trat er in einem Singapore Cane on a pole Match gegen Big Show, John Morrison, CM Punk und Chavo Guerrero an, der Sieger des Matches bekam die Chance, bei Night of Champions auf den ECW Champion Kane zu treffen. Dieses Match konnte allerdings Big Show für sich entscheiden, indem er Tommy Dreamer pinnte.

Tag Teams und Stables

Erfolge

Einzelnachweise

  1. http://imdb.com/name/nm2259109/
  2. Tommy Dreamer in The Rise + Fall of ECW, 2004
  3. Silver Vision: The Rise + Fall of ECW, 2004

Weblink

Personendaten
Laughlin, Thomas
US-amerikanischer Wrestler
14. Februar 1971
New York