Heim

Guy Duijck

(Guillaume) Guy Christian Désiré Duijck (* 28. April 1927 in Gent) ist ein belgischer Komponist, Professor, Oboist und Dirigent.

Seine Studien absolviert er nahezu alle am Königlichen Konservatorium in Gent, Belgien. Er studierte dort Oboe, Englischhorn, Kammermusik, Harmonielehre, Musikgeschichte und Kontrapunkt. Das Studium der Fuge erfolgt während eines 9-jährigen Aufenthaltes in Deutschland parallel am Konservatorium in Lüttich bei Josef Leroy. Zur gleichen Zeit belegt er noch einen Kompositionskurs bei Francis de Bourgignon.

1947 wird er als Solo-Oboist für die Muziekkapel van de Zeemacht in Oostende verpflichtet. Zeitgleich ist er auch Oboist an der Koninklijke Muntschouwburg (Oper) in Gent. Ferner war er Dozent am Königlichen Konservatorium in Gent. 1948 beruft in das Konservatorium in Brugge zum Dozenten für Oboe. 1951 wird er Dirigent des Blasorchesters der 1. Infantriebrigade, das in Deutschland stationiert war. 1960 wird er als Nachfolger von Jos Hanniken Dirigent der Muziekkapel van de Zeemacht in Oostende. 1963 wird er Direktor der Städtischen Musikakademie in Ronse, Belgien. 1968 wird er Direktor des Konservatoriums von Brugge.

Für seine Kompositionen erhält er zahlreiche internationale und nationale Preise und Auszeichnungen.

Werke

Werke für Orchester

Werke für Blasorchester

Personendaten
Duijck, Guy
belgischer Komponist und Professor
28. April 1927
Gent/Belgien