Heim

Chui-Pyramide

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Chui-Pyramide ist ein Grabbau aus der Ersten Zwischenzeit Ägyptens, wohl 9./10. Dynastie.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Sie liegt in Dara, einem Ort bei Manfalut, zwischen Asyüt und Meir.

Zuordnung

Die Zuordnung zu einem Gaufürsten mit Namen Chui ist fraglich, basiert sie doch nur auf einem Block mit seinem Namen, der in einem Grab südlich der Pyramide gefunden wurde und möglicherweise von einem Totentempel stammt.

Erforschung

Untersucht wurde die Ruine von den Ägyptologen Reymond Weill um 1950 und Ahmed Kamal. Beide vermuten, dass es sich hier um eine Stufenpyramide gehandelt hat. Die Seitenlänge des Baues ist beträchtlich: mit 130 x 130 m im Quadrat ist die Grundfläche größer als die der Sechemchet-Pyramide in Saqqara. Der Lehmziegeloberbau war geböscht und an den Ecken gerundet. Er bildete einen 35 m breiten Mantel um den Pyramidenkern, der wahrscheinlich nur aus Schutt und Sand bestand. Da dieses Bauwerk heute nur noch etwa 4 m hoch ist, kann man über das frühere Aussehen jedoch nur Vermutungen anstellen.

Grabkammer

Zur Grabkammer im Zentrum führte ein ebenerdiger, zu Beginn offener Korridor, der dann in einen absteigenden Gewölbetunnel überging. Die Kammer selbst liegt neun Meter unter Bodenniveau und bestand aus grob behauenen Blöcken aus Kalksteinen, die man vielleicht aus dem nahen Friedhof der 6. Dynastie usurpiert hat. Spuren einer Bestattung waren nicht mehr erkennbar.

Siehe auch

Liste der Pyramiden, Pyramide (Bauwerk)

Koordinaten: 27° 18' 28" N, 30° 52' 18" O