Heim

Biancavilla

Biancavilla
Staat: Italien
Region: Sizilien
Provinz: Catania (CT)
Geographische Koordinaten: 37° 39′ N, 14° 52′ OKoordinaten: 37° 39′ 0″ N, 14° 52′ 0″ O
Höhe: 513 m s.l.m.
Fläche: 70 km²
Einwohner: 23.378 (2005)
Bevölkerungsdichte: 334 Einw./km²
Postleitzahl: 95033
Vorwahl: 095
ISTAT-Nummer: 87008
Demonym: Biancavillesi
(örtlich: Biancavilloti)
Schutzpatron: San Placido und Maria Ss. dell’Elemosina
Website: Biancavilla

Biancavilla ist eine Stadt der Provinz Catania in der Region Sizilien in Italien.

Lage und Daten

Biancavilla liegt 33 km nordwestlich von Catania an den südwestlichen Hängen des Ätnas. Hier wohnen 23.378 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2005), die neben der Landwirtschaft auch in der Möbel- und Bekleidungsindustrie arbeiten.

Die Nachbargemeinden sind: Adrano, Belpasso, Bronte, Centuripe (EN), Nicolosi, Paternò, Randazzo, Regalbuto (EN) und S. Maria di Licodia.

Derzeitiger Bürgermeister von Biancavilla ist Prof. Mario Cantarella (An).

Geschichte

Der Ort wurde 1488 von Flüchtlingen aus der griechischen Region Epirus gegründet. Sie sollen auf der Flucht im damals brach liegenden Gebiet der heutigen Stadt gerastet haben. Die Legende besagt, sie hätten ein Bild der Gottesmutter Maria bei sich gehabt und es während der Rast an einen Feigenbaum gehängt. Am nächsten Morgen soll das Bild von Ästen des Baumes umklammert gewesen sein, woraufhin die Flüchtlinge beschlossen um Erlaubnis zu bitten, hier zu siedeln, was ihnen am 8. Januar 1488 durch die aragonesischen Statthalter Santapau und Centelles gestattet wurde. Der Name Biancavilla stammt von 1599. Vor der Gründung hieß die Gegend Callicari oder Pojo Rosso, anfangs zunächst Albavilla. „Casalis Callicaris“ heißt sie in einem Schreiben von 20. April 1542, in dem der Bischof der Region dem griechischen Priester Papodato Andrea die Erlaubnis erteilt, eine Messe zu feiern.

Höchstwahrscheinlich rührt der heutige Name Biancavilla vom Grafen von Adrano Francesco Moncada her, der die Ortschaft zur Ehrung der Comtess Bianca di Navarra so benannte.

Sehenswürdigkeiten