Heim

Brateiu

Brateiu
Pretai
Baráthely

Hilfe zu Wappen
DEC
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Sibiu
Koordinaten: 46° 10′ N, 24° 24′ OKoordinaten: 46° 10′ 19″ N, 24° 24′ 3″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 319 m
Fläche: 35,11 km²
Einwohner: 3.602 (1. Juli 2007)
Bevölkerungsdichte: 103 Einwohner je km²
Postleitzahl: 557055
Telefonvorwahl: (+40) 02 69
Kfz-Kennzeichen: SB
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Brateiu, Buzd
Bürgermeister: Elena Marian (PSD)

Brateiu (auch Bratei, dt. Pretai, sieb.-sächs. Pretoa, ung. Baráthely) ist eine Gemeinde in Siebenbürgen/Rumänien und liegt im Kokeltal am Fluss Târnava Mare (dt. Große Kokel).

Brateiu liegt fünf Kilometer von Mediaş (Mediasch) entfernt an der Hauptstraße zwischen Mediaş und Sighişoara (Schäßburg). Der Ort im engeren Sinne hatte 1992 1956 Einwohner. Zur Gemeinde Brateiu gehört außerdem das Dorf Buzd.

Geschichte

Der Ort wurde von deutschen Siedlern gegründet und wurde im Jahr 1283 zum ersten Mal als Mons Mariae (Marienberg) urkundlich erwähnt, die Ortskirche war ebenfalls der Heiligen Jungfrau Maria geweiht. Die Blütezeit erlebte der Ort gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Nachdem Klagen bei Kaiser Joseph II. über den schlechten Zustand der einsturzgefährdeten Kirchenburg Erfolg hatten – sie war auf sumpfigen Gelände erbaut worden – wurden die Gemeinde in Richtung Schäßburg erweitert, der natürliche Fluss der Kokel umgeleitet und der die Gemeinde umgebende Sumpf trockengelegt.

Für die Siebenbürger Sachsen begann Anfang des 20. Jahrhunderts eine lange Phase der Auswanderung und des Niedergangs. 1903 gab es eine große Auswanderungswelle nach Amerika. Nach den beiden Weltkriegen, der kommunistischen Ära und der letzten Auswanderungswelle von 1990 blieben nur noch wenige Sachsen in Pretai. Im Jahr 2002 wohnten im Ort noch 32 deutsche evangelische Christen.

Sehenswürdigkeiten