Heim

Durbridge-Filme

Durbridge-Filme entstanden nach Drehbüchern, die später auch als Romane veröffentlicht wurden, des englischen Schriftstellers Francis Durbridge (1912 - 1998). Die Radio-Hörspiele mit René Deltgen und Paul Klinger als Paul Temple und die mehrteiligen Fernsehverfilmungen in den 1960er-Jahren wurden als „Straßenfeger“ bezeichnet.

1962 löst der Kabarettist Wolfgang Neuss einen Eklat aus, als er in einer Reklameanzeige den Mörder im Durbridge-Krimi „Das Halstuch“ verrät. Dies bringt ihm sogar Morddrohungen ein. Die Bild-Zeitung bezeichnete Neuss gar als „Vaterlandsverräter“. Diese Produktion war auch gleichzeitig die Erfolgreichste. Die Hauptrollen spielten damals: Heinz Drache, Albert Lieven, Margot Trooger, Erwin Linder, Dieter Borsche, Hellmut Lange und Horst Tappert.

Albert Lieven war übrigens der Schauspieler mit den meisten Auftritten in der Durbridge-Reihe der ARD. Er war in 4 Verfilmungen zu sehen.

Eine besondere Stellung nimmt die Paul-Temple-Fernsehserie ein. Durbridge lizenzierte den Charakter an die BBC, die ab 1969 aus den Geschichten eine 52-teilige Fernsehserie machte, wovon 39 Folgen, in der ersten internationalen Co-Produktion der Fernsehgeschichte, zusammen mit dem ZDF gedreht wurden. Die Hauptrolle in den abgeschlossenen Einzelfolgen der Serie spielte der englische Schauspieler Francis Matthews, die Rolle der Ehefrau Steve spielte Ros Drinkwater.

Inhaltsverzeichnis

Deutsche Fernsehverfilmungen

Englische Fernsehverfilmungen

Medien

Video