Heim

Kreis Soest

Der Kreis Soest [zoːst] ist ein Kreis in der östlichen Mitte von Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Er entstand am 1. Januar 1975 aus dem damaligen Kreis Soest und dem ehemaligen Kreis Lippstadt sowie der Stadt Warstein aus dem ehemaligen Kreis Arnsberg und einzelnen Gemeinden aus anderen Kreisen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Geografische Lage

Der Kreis Soest liegt im Übergangsgebiet der in den Eiszeiten entstandenen norddeutschen Tiefebene zum hügeligen Mittelgebirgsteil Deutschlands und enthält den südlichen Abschluss des Münsterlandes mit dem Haarstrang.

Der Kreis Soest erstreckt sich von 51° 24' bis 51° 43' nördlicher Breite (37,7 km) und von 7° 50' bis 8° 35' östlicher Länge (52,6 km).

Aufgrund der vorherrschenden Windrichtung Nordost lagerte sich hinter dem Haarstrang über Hunderttausende von Jahren feiner Flugstaub ab und bildete den fruchtbaren Lößboden der Hellwegbörden (Werl-Unnaer Börde, Soester Börde und Geseker Börde). Die Hellwegbörden gehören neben der Magdeburger Börde zum fruchtbarsten Ackerland Deutschlands.

Die Lippe durchfließt das nördliche Kreisgebiet und bildet die ungefähre Grenze zum Kreis Warendorf. Im Süden bildet das Möhnetal grob die Abgrenzung zum Hochsauerlandkreis.

Die höchste Erhebung liegt im Warsteiner Stadtwald mit 581,3 m ü. NN, der tiefste Punkt ist die Lippeniederung mit 62,0 m ü. NN.

Kreisgliederung

Der Kreis Soest gliedert sich in 14 Gemeinden, von denen 7 Städte sind.

Städte

  1. Erwitte, Kreisangehörige Stadt (15.882)
  2. Geseke, Kreisangehörige Stadt (20.810)
  3. Lippstadt, Große kreisangehörige Stadt (66.971)
  4. Rüthen, Kreisangehörige Stadt (10.894)
  5. Soest, Mittlere kreisangehörige Stadt (48.526)
  6. Warstein, Mittlere kreisangehörige Stadt (28.008)
  7. Werl, Mittlere kreisangehörige Stadt (32.138)

Gemeinden

  1. Anröchte (10.752)
  2. Bad Sassendorf (11.625)
  3. Ense (12.770)
  4. Lippetal (12.483)
  5. Möhnesee (11.418)
  6. Welver (12.663)
  7. Wickede (Ruhr) (12.219)

(Einwohner am 31. Dezember 2007)

Einwohnerentwicklung bis heute, vor 1975 Altkreis Soest

Nachbarkreise bzw. -städte

Der Kreis Soest grenzt im Norden an den Kreis Warendorf und den Kreis Gütersloh, im Osten an den Kreis Paderborn, im Süden an den Hochsauerlandkreis und im Westen an den Märkischen Kreis und den Kreis Unna sowie die kreisfreie Stadt Hamm.

Politik

Den Kreis Soest vertreten:


Landrat

Landrätin ist seit der Stichwahl am 9. September 2007 (1. Wahlgang ohne 50%-Mehrheit am 26. August 2007) Eva Irrgang von der CDU. Sie vereint in diesem Amt den Vorsitz des Kreistages und die oberste Repräsentantin des Kreises Soest sowie die Leitung der Kreisverwaltung. Ihr steht als stellvertretender Verwaltungsleiter Kreisdirektor Dirk Lönnecke zur Seite. Zur Erledigung aller Repräsentationsaufgaben stehen noch drei stellvertretende Landräte (zwei weibl., einer männl.) bereit.

Kreistag

Der Kreistag nach der Kommunalwahl am 26. September 2004:

Partei / Gruppierung Sitze
CDU 29 Sitze
SPD 16 Sitze
FW 5 Sitze
Grüne 4 Sitze
FDP 5 Sitze
SO! (kein Fraktionsstatus) 1 Sitz

Wappen

Dem Kreis Soest ist mit Urkunde vom 26. Mai 1976 das Recht verliehen worden, das nachstehend beschriebene Wappen zu führen:

Wappenbeschreibung:
„Im gespaltenen silbernen Schild vorn ein aufgerichteter roter Schlüssel mit nach außen gerichtetem Bart, hinten ein durchgehendes schwarzes Kreuz, das mit einer fünfblättrigen roten Rose mit goldenen Butzen und goldenen Kelchblättern belegt ist.“

Herkunft und Bedeutung:
Das Wappen zeigt zwei alte Symbole der Bischöfe von Köln, die als Landesherren des Herzogtums Westfalen die Städte Werl, Geseke, Rüthen, Soest (bis 1444 zum Herzogtum Westfalen) und große Teile des Kreisgebietes beherrschten: In der linken Hälfte, heraldisch rechts, ist der Schlüssel des Heiligen Petrus, dem Patron von Köln, in der rechten, heraldisch linken, das schwarze Kreuz von Köln. Zugleich ist das Kreiswappen eine Fusion von Elementen der Kreiswappen der bisherigen Kreise Soest und Lippstadt, aus denen der heutige Kreis Soest 1975 hervorgegangen ist. Der Petrusschlüssel ist seit dem Jahre 1375 als Stadtwappen von Soest nachgewiesen und war zusammen mit dem kurkölnischen Kreuz auch das spätere Kreiswappen des bisherigen Kreises Soest. Für den Kreis Lippstadt, hervorgegangen aus Gebieten des Herzogtums Westfalen und der ursprünglich teilweise lippischen Stadt Lippstadt, wurde die Rose als Symbol für Lippe dem Kreuz aufgelegt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Industrie und Dienstleistung

Die Wirtschaft des Kreises Soest ist augenscheinlich zunächst von der Landwirtschaft geprägt, allerdings ist auch die Industrie deutlich ausgeprägt:

Nördlich des Haarstrangs befinden sich schwerpunktmäßig die meisten Industrieanlagen des Kreises Soest, oft prägnant und verkehrsgünstig neben der Ost-West-Verbindung der Bundesautobahn 44 (Dortmund-Kassel) gelegen.

Im einzelnen findet sich im Kreis Soest eine Mischung aus Industrie und Dienstleistung.

Der Autozubehörhändler A.T.U betreibt in Werl sein zweites Logistikzentrum neben Weiden in der Oberpfalz und beliefert von hier den gesamten nördlichen Teil Deutschlands und die Benelux-Staaten mit Autozubehör. A.T.U betreibt die größte Kette für Autozubehör mit angeschlossenen Werkstätten. Als weiterer Logistikbetrieb hat sich die Firma Europart (Automobilzubehör) ebenfalls im Werler KonWerl-Gebiet niedergelassen. Die Standard-Metallwerke in Werl sind in der Fertigung von Rohren aus Kupfer, Messing und Aluminium tätig. Die Firma Kettler (Freizeit-Artikel, Gartenmöbel, Fahrräder, etc.) hat seinen unternehmerischen Schwerpunkt im Kreis Soest (Hauptsitz in Ense-Parsit, Entwicklung und überwiegender Teil Fertigung in Werl, Schulungsmöglichkeiten im unternehmenseigenen Hotel am Möhnesee-Nordufer bei Delecke). In Geseke und Erwitte findet man große Zementwerke. Die Kfz-Zulieferer Alcoa und Honsel unterhalten Fertigungswerke in Soest. Die Firma Actebis in Soest ist einer der großen Hersteller und Lieferanten von PCs und Zubehör in Europa. In Lippstadt ist die Firma Hella KGaA Hueck & Co., als führender Hersteller von Autobeleuchtung in Europa, Arbeitgeber für tausende Menschen in der Region. Weiterer großer Arbeitgeber in Lippstadt ist die Firma Rothe Erde (Metallverarbeitung) sowie BHTC, ein Lieferant für Klimaanlagen-Bedienteile.

Als ein wichtiger Arbeitgeber und Imageträger im Kreis Soest ist die Warsteiner Brauerei in Warstein zu nennen, die zu den größten Bierbrauereien in Deutschland zählt.

Ebenfalls in Soest ansässig ist der Produktionsbetrieb bzw. die Verwaltung des Coca-Cola-Konzessionärs „Nordwest Getränke GmbH & Co. KG“. Der Betrieb füllt in Soest mit ca. 80 Mitarbeitern Erfrischungsgetränke in 0,5- bzw. 1-Liter-PET-Mehrwegverpackungen ab. Zusammen mit den zum Unternehmen gehörenden Produktionsstandorten in Herten, Münster und Osnabrück, wird ein großer Teil des Ruhrgebiets bzw. Niedersachens mit Produkten aus dem Produktportfolio des Coca-Cola-Konzerns versorgt.

In Wickede (Ruhr) findet man neben der Stahlverarbeitung Betriebe, die sich auf die Ausstattung von Kliniken und Krankenhäusern spezialisiert haben.

Die Firma MeisterWerke im Rüthener Ortsteil Meiste ist einer der führenden Hartbodenbelaghersteller Europas.

Freizeitgestaltung

Auch die Freizeit der 6 Millionen Menschen im nahegelegenen Ruhrgebiet spielt für die Wirtschaft des Kreises Soest eine nicht unerhebliche Rolle. So bietet der Möhnesee mit dem umgebenden Arnsberger Wald die Funktionen eines Naherholungsgebietes.

Drei Kurbäder sind darüber hinaus überregional bekannt: Bad Sassendorf, Bad Westernkotten (zu Erwitte), Bad Waldliesborn (zu Lippstadt). Die Städte Soest, Lippstadt, Geseke und Werl werden wegen ihres historischen Stadtbildes von vielen Touristen besucht. Die Stadt Werl ist darüber hinaus der drittgrößte deutsche Wallfahrtsort.

Verkehr


Ehemalige Landräte

Literatur

 Commons: Kreis Soest – Bilder, Videos und Audiodateien