Heim

Deana Carter

Deana Carter (* 4. Januar 1966 in Nashville, Tennessee) ist eine US-amerikanische Country-Sängerin.

Inhaltsverzeichnis

Anfänge

Als Tochter des bekannten Nashviller Session-Gitarristen Fred Carter Jr. kam Deana schon früh mit Country-Musik in Berührung. Ein erster Versuch, bei einer Schallplattenfirma unter Vertrag genommen zu werden, schlug 1983 fehl. So entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung als Rehabilitations-Therapeutin. Während ihres Studiums an der University of Texas hatte sie erste Auftritte als Sängerin. Mit 23 begann sie, Songs zu schreiben und lernte Gitarre spielen.

Karriere

Willie Nelson, der Deana Carter noch als Kind kannte, hörte sich eines Tages ein von ihr produziertes Demo-Band an und lud sie daraufhin zu einem Farm Aid Konzert ein. Kurz darauf erhielt sie einen Vertrag vom Capitol Records Label. 1996 wurde das Album Did I Shaved My Legs For This? veröffentlicht. Der aus dieser CD entnommene von Matraca Berg komponierte Song Strawberry Wine erreichte Platz 1 der Country-Charts und wurde CMA Single des Jahres. Ihr Debüt-Album wurde mit vierfachem Platin ausgezeichnet, weitere Single-Auskopplungen erreichten Spitzenpositionen.

Für die Songs, die sie zu den Soundtracks der Filme Hope Floats und Anastasia beigesteuert hatte, erhielt Carter eine Grammy- und eine Golden Globe-Nominierung. Anlässlich einer vom Fernsehen übertragenen Weihnachtsfeier sang sie vor Präsident Clinton. Ihr 1998 erschienenes Album Everything's Gonna Be Alright, konnte nicht an die Erfolge von Did I Shave My Legs For This anknüpfen. Es erreichte aber Goldstatus, und einige Songs konnten sich im oberen Bereich der Country-Hitparade platzieren.

Wenig später verließ sie ihre Plattenfirma. 2003 feierte sie beim Arista Label mit I'm Just A Girl ihr Comeback.

Diskografie

Personendaten
Carter, Deana
US-amerikanische Country-Sängerin
4. Januar 1966
Nashville, Tennessee