Heim

NCSA Mosaic

NCSA Mosaic
Entwickler: NCSA
Aktuelle Version: 3.0
Betriebssystem: plattformübergreifend
Kategorie: Webbrowser
Lizenz:
Website: http://www.ncsa.uiuc.edu/Projects/mosaic.html

Der am National Center for Supercomputing Applications (NCSA) entwickelte NCSA Mosaic war der erste Webbrowser, der außer Text auch Grafiken auf einer Seite anzeigte, ohne dass man diese extra laden musste. Ende 1993 waren etwa 2 Millionen Kopien von Mosaic im Umlauf. Ältere Browser wie ViolaWWW konnten zwar auch Grafiken anzeigen, dazu musste aber erst auf den Verweis im Text geklickt werden.

Am 21. April 1993 wurde auf der Mailingliste www-talk diese Revolution des Internets mit folgenden Worten angekündigt:

Hiermit ist die Version 1.0 von NCSA Mosaic, ein vernetztes Informationssystem und ein World Wide Web Browser, für X-Window-Systeme freigegeben.

Die Entwicklung des NCSA Mosaic war zu Beginn ein Projekt der Software Group am National Center for Supercomputer Applications (NCSA) an der Universität von Illinois. Das Entwicklungsteam wurde von Eric Bina und Marc Andreessen angeführt. Vom Viola-Browser wurden die Schaltknöpfe für die Startseite und die Navigation (Vor – Zurück) übernommen, vom Textbrowser Lynx die Lesezeichen. Es konnten Bilder in den Formaten GIF und HDF dargestellt werden.

Beta-Versionen erschienen ab September 1993 für die Unix-Betriebssysteme SunOS, IRIX, AIX, OSF/1, HP-UX und mit X-Window-System, für Apples Macintosh System 7, sowie für Amiga, Windows NT auf DEC Alpha-, PowerPC- und MIPS-Rechnern. Versionen für x86-Hardware und Windows 3.1 und 95 folgten nach.

Die Firma Spyglass wurde beauftragt, die Software zu verkaufen. Microsoft erwarb 1994 für 2 Millionen Dollar eine Generallizenz. Ab 1995 bezahlte der Konzern 98 Cent pro Kopie.

Mit der zu der Zeit schnell wachsenden Popularität des World Wide Web wurden Webbrowser schnell bekannt. Der Name „Mosaic“ begann, zum Synonym für Webbrowser zu werden. Der Name wurde übernommen, und so führten andere zu der Zeit entstehende Browser ebenfalls das Wort „Mosaic“ im Namen.

1994 stieg Marc Andreessen (s.o.) aus dem NCSA-Team aus und gründete mit anderen die Firma Netscape, die den Browser Netscape Navigator entwickelte, der den Mosaic rasch als führender Browser ablöste. Die Entwicklung von NCSA Mosaic wurde im Januar 1997 mit dem Erscheinen von Version 3.0 eingestellt.

Siehe auch: Liste von Webbrowsern, Geschichte des Internets