Heim

Untermosel

Dieser Artikel behandelt den Teilbereich der Mosel; für die Verbandsgemeinde in diesem Bereich siehe Verbandsgemeinde Untermosel.

Untermosel bezeichnet einen Teilabschnitt der Mosel, der auch als Terrassenmosel bekannt ist.

Geographisch verläuft die Grenze fließend. Die Untermosel beginnt im Bereich der Weinstadt Zell im Landkreis Cochem-Zell und verläuft über Bremm, Ellenz-Poltersdorf, Bruttig-Fankel, Cochem, Treis-Karden, Burgen, Alken, Kobern-Gondorf und Winningen, und endet in Koblenz am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein.

Die geographische Bezeichnung Untermosel schließt damit die touristisch verwendeten Gebietsbezeichnungen 'Zeller Land' (Gebiet der Verbandsgemeinde Zell zwischen Pünderich und Neef inklusive der Orte auf dem Hunsrück) und 'Ferienland Cochem' (Gebiet der Verbandsgemeinde Cochem-Land und der Stadt Cochem zwischen Bremm und Klotten) mit ein.

Die Untermosel ist wegen ihrer zahlreichen und steilen Berghänge entlang der Mosel vom Weinbau geprägt. Bevorzugt angebaute Rebsorte ist der Riesling. Wegen der terrassenförmig angelegten Weinberge in den extremen Steillagen an den Moselhängen hat sich seit einigen Jahren die auch touristisch vorwiegend genutzte Bezeichnung 'Terrassenmosel' etabliert, die von dem international bekannten Winninger Winzer Reinhard Löwenstein eingeführt wurde.

Siehe auch: Obermosel, Mittelmosel