Heim

Coanda-1910

Die Coandă-1910 war das erste Flugzeug, das mit einer Art Thermojet ausgestattet war. Es wurde von dem rumänischen Physiker und Aerodynamiker Henri Marie Coandă im Oktober 1910 auf dem 2. Pariser Luftfahrtsalon ausgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Antriebskonstruktion

Das Flugzeug hatte einen sehr ungewöhnlichen Antrieb, eine Art Thermojet. Es war eine Mischung aus Strahltriebwerk und Kolbentriebwerk. Es benutzte einen gewöhnlichen Verbrennungsmotor, um einen Verdichter anstelle eines Propellers anzutreiben. Die komprimierte Luft wurde mit dem Kraftstoff gemischt und in zwei Brennkammern gezündet. Die heißen Abgase wurden nach hinten geleitet, um Schub zu erzeugen.

In der Luftfahrt bezeichnet man die Verwendung verschiedener Triebwerke als Mischantrieb oder auch Hybridantrieb.

Ein Kolbentriebwerk: 4 Zylinder Reihenmotor, Wassergekühlt mit einer Leistung: 50 PS (37 kW) gekoppelt an ein Untersetzungsgetriebe trieb das Kompressortriebwerk an. Leistung bei 1000 U/min Schubkraft: 2kN.

Unfreiwilliger Flugtest

Während der Bodentests des Motors am 16. Dezember 1910 war Coandă sich nicht der Kraft des Antriebes bewusst. Die Maschine schoss mit ihm in die Luft. Er verlor die Kontrolle, und die Maschine stürzte ab, dabei wurde er aus der Maschine geschleudert. Danach brannte das Flugzeug aus.

Während des kurzen Fluges konnte Coandă heiße brennende Gase vom Motor entlang des Rumpfes entdecken. Diese verursachten wahrscheinlich den späteren Brand der Maschine. Er und viele weitere Wissenschaftler untersuchten später diesen Effekt, der heute als Coandă-Effekt bezeichnet wird.

Coandă verfolgte die Entwicklung des Strahlantriebs danach nicht mehr weiter. Erst 1940 konnte die italienische Campini Caproni CC.2 einen solchen Antrieb nachbilden.

Museumsflugzeug

Technische Daten

Coandă-1910:
Kenngröße Daten
Länge    12,5 m
Flügelspannweite    10,3 m
Tragflügelfläche    32,7 m²
Höhe    2,75 m
Antrieb    1x 50 PS Clerget 4-Zylinder-Reihenmotor für Thermojet-Triebwerk (2 KN Schub)
Leergewicht    420 kg