Heim

Dausenau

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 20′ N, 7° 46′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Bad Ems
Höhe: 94 m ü. NN
Fläche: 9,81 km²
Einwohner: 1328 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 135 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56132
Vorwahl: 02603
Kfz-Kennzeichen: EMS
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 025
Adresse der Verbandsverwaltung: Bleichstraße 1
56130 Bad Ems
Webpräsenz:
www.bad-ems.de
Ortsbürgermeister: Jürgen Linkenbach

Dausenau ist eine Ortsgemeinde in Rheinland-Pfalz.

Blick über die Lahn auf den Ort


Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort liegt direkt an der Lahn. Der alte Ortskern, von einer Stadtmauer umgeben, hat sich zu beiden Seiten eines kleinen Nebenbaches entwickelt.

Geschichte

Dausenau wurde 1234 erstmals als „Duzenowe“ urkundlich erwähnt. Die Stadtrechte erhielt der Ort 1348, diese gingen jedoch später wieder verloren. Vom 17. bis ins 19. Jahrhunderts wurde bei Dausenau Kupfer abgebaut. Bis in die jüngste Vergangenheit wurden in Dausenau Wein angebaut. Der Weinbau wurde erst 1991 eingestellt.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 16 Ratsmitgliedern.

SPD CDU Wählergruppe Ferdinand Gesamt
20041 7 5 4 16

1 Ergebnis der Kommunalwahlen vom 13. Juni 2004. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,2%.

Wappen

Das Gemeindewappen besteht in der heutigen Form seit 1937. Dieses zeigt den Löwen von Nassau.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Evangelische Kirche St. Kastor

Sehenswert ist die St. Kastor-Kirche, deren romanischer Turm um 1179 errichtet wurde, die frühgotische dreischiffige Staffel-Emporen-Hallenkirche entstand im 2. Jahrzehnt des 14. Jh. In der Kirche befinden sich Wandmalereien aus dem 14. und 16. Jahrhundert, die 1902 rekonstruiert wurden, sowie ein Flügelaltar aus der Zeit um 1500 mit Figuren der Patrone und Tafelbildern aus dem Marienleben. Bei Restaurierungs- und Renovierungsarbeiten wurden Anfang der 90er Jahre verschiedene Gräber in der Kirche gefunden. Neben verschiedenen Schmuckteilen wurde auch das Fragment einer Jakobsmuschel gefunden. Auf dem Kirchenspeicher gibt es Hinweise auf eine Pilgerherberge.

Die mittelalterliche Ringmauer ist noch weitgehend erhalten. Von den Türmen der Stadtbefestigung stehen noch der Torturm und der Schiefe Turm, der letztere neigte sich im 19. und 20. Jahrhundert und wurde 1950 um ca. 7,50 m abgebrochen. Stümpfe von 5 weiteren Türmen sind erhalten. Direkt neben dem Torturm befindet sich die 1100 Jahre alte Gerichtseiche.

Das im spätgotischen Stil erbaute „Alte Rathaus“ aus dem Jahre 1434 gilt als das zweitälteste Fachwerkrathaus Deutschlands.

Lahnschleuse
 Commons: Dausenau – Bilder, Videos und Audiodateien