Heim

Auguste Piccard

Auguste Piccard (* 28. Januar 1884 in Basel; † 24. März 1962 in Lausanne) war ein Schweizer Wissenschafter, Physiker und Erfinder.

Von Augsburg aus gestartet stellten Piccard und sein Assistent Paul Kipfer am 27. Mai 1931 an Bord des FNRS-1 einen Ballon-Höhenrekord von 15.785 m auf. Am 18. August 1932 stieg Auguste Piccard mit dem belgischen Physiker Max Cosyns zum zweiten Mal mit einem Gasballon auf, diesmal in Dübendorf in der Schweiz. Sie stellten mit 16.940 Metern einen neuen Weltrekord auf, der später auf 23.000 m erhöht wurde. Später entwickelte er den Bathyskaph (FNRS-2 und Trieste), ein Typ des Unterseeboots zur Erforschung der Tiefsee.

Nach Piccard ist das Mesoskaph Auguste Piccard (PX-8) benannt, das bei der Schweizerischen Landesausstellung 1964 in Lausanne mit Touristen im Genfersee tauchte.

Auguste Piccard ist die Inspiration für die Figur Professeur Tournesol (Professor Bienlein) im Comic Tim und Struppi. Möglicherweise geht auch Adrian Leverkühns Erzählung über eine Unterwasserexpedition im Doktor Faustus auf Berichte über Piccards Experimente zurück. Außerdem ist in der Science-Fiction-Fernsehserie "Star Trek – The Next Generation" von Gene Roddenberry nach ihm die Figur "Captain Jean-Luc Picard" benannt, die einen direkten Nachfahren Auguste Piccards darstellt.

Siehe auch

Personendaten
Piccard, Auguste
Schweizer Wissenschaftler, Physiker und Erfinder
28. Januar 1884
Basel
24. März 1962
Lausanne