Heim

Tschernitz

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 51° 35′ N, 14° 37′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Spree-Neiße
Amt: Döbern-Land
Höhe: 129 m ü. NN
Fläche: 13,23 km²
Einwohner: 1577 (12. Juni 2006)
Bevölkerungsdichte: 119 Einwohner je km²
Postleitzahl: 03130
Vorwahl: 035600
Kfz-Kennzeichen: SPN
Gemeindeschlüssel: 12 0 71 392
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Forster Straße 8
03159 Döbern
Bürgermeister: Peter Drobig (CDU)
Lage der Gemeinde Tschernitz im Landkreis Spree-Neiße

Tschernitz (sorb.: Cersk) ist eine Gemeinde im Südosten des Landkreises Spree-Neiße (Brandenburg).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der Ort liegt in der Niederlausitz etwa 30 Kilometer südöstlich von Cottbus. Die westliche Gemeindegrenze bildet die Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen. Tschernitz gehört dem Amt Döbern-Land an, das seinen Verwaltungssitz in der Stadt Döbern hat.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus zwei Ortsteilen. Im Ortsteil Tschernitz leben 1.147 Menschen, im Ortsteil Wolfshain 408 (30. Juni 2006).

Geschichte

Der Ort ist eine wendische Siedlung. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Tschernitz am 20. Oktober 1283 in einem Schreiben des Meißener Markgrafen Heinrich der Erlauchte.

Tschernitz gehörte bis ins 19. Jahrhundert zu Schlesien. Nach der Neuorganisation der Kreisgliederung im preußischen Staat nach dem Wiener Kongress wurde der Ort dem neugebildeten Landkreis Sorau angegliedert.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat aus Tschernitz setzt sich aus 13 Ratsfrauen und Ratsherren zusammen, einschließlich des Bürgermeister.

(Stand: Kommunalwahl am 26. Oktober 2003)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Einziges Denkmal der Gemeinde ist das verschwundene Kriegerdenkmal für die 4 Opfer der Kriege 1864, 1868 und 1870 / 71.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Tschernitz liegt unmittelbar an der Bundesstraße 115, die Cottbus mit Bad Muskau verbindet.

Persönlichkeiten