Heim

Radio Network Controller

Der Radio Network Controller (RNC) (engl. für Funknetzwerk-Steuereinrichtung) ist ein Netzelement des digitalen UMTS-Mobilfunknetzes.


Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

An einem Radio Network Controller sind mehrere Basisstationen (Node B) angeschlossen. Die Verbindung zwischen einer Node B und dem übergeordneten RNC wird als Iub-link bezeichnet. Ein RNC bildet zusammen mit den an ihn angeschlossenen NodeBs das Radio Network Subsystem (RNS).


Mehrere RNCs sind an ein Mobile Switching Center (MSC) angeschlossen. Die Verbindung wird Iu-CS genannt. Über die MSC werden Telefonie und leitungsvermittelter Datenverkehr abgewickelt.

Für paketvermittelten Datenverkehr (=General Packet Radio Service, GPRS) hingegen sind die RNCs an einen Serving GPRS Support Node (SGSN) angeschlossen. Diese Verbindung wird Iu-PS genannt.

Aufgaben des RNC

Der Radio Network Controller überwacht die Funkverbindungen im UMTS-Netz, verwaltet Codes für die WCDMA-Kanäle, veranlasst gegebenenfalls Leistungsregelung (power control) und Zellwechsel (Handover). Anders als beim GSM-Netz sind bei UMTS die RNCs untereinander vernetzt. So können Handover ohne das übergeordnete Mobile Switching Center durchgeführt werden, auch wenn die alte und neue Basisstation nicht am selben RNC angeschlossen sind. Die Verbindung unterhalb der RNCs wird Iur genannt.

Um Entscheidungsgrundlagen für Power Control und Handover zu erhalten, werden von Mobilstation und Basisstation Pegel- und Qualitätsmessungen durchgeführt und die Messergebnisse dem RNC mitgeteilt.

siehe auch