Heim

Caaschwitz

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 57′ N, 12° 0′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Greiz
Höhe: 176 m ü. NN
Fläche: 4,18 km²
Einwohner: 709 (31. Dez. 2006)[1]
Bevölkerungsdichte: 170 Einwohner je km²
Postleitzahl: 07586 (alt: O-6501)
Vorwahl: 036605
Kfz-Kennzeichen: GRZ
Gemeindeschlüssel: 16 0 76 012
Adresse der Gemeindeverwaltung: Heinrich-Schütz-Straße 4
07586 Bad Köstritz
Webpräsenz:
www.caaschwitz.info
Bürgermeister: Dieter Dröse (SpuFv)
Lage der Gemeinde Caaschwitz im Landkreis Greiz

Caaschwitz ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Greiz in Thüringen. Erfüllende Gemeinde von Caaschwitz ist die Stadt Bad Köstritz.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Caaschwitz liegt in Thüringen, in der Nähe von Gera und ist Nachbarort der Stadt Bad Köstritz. Die Gemeinde liegt am Fluss Weiße Elster. Am Ostrand des bebauten Gemeindegebiets verläuft der 12. Längengrad.

Nachbargemeinden

Geschichte

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

  • 1994: 680
  • 1995: 678
  • 1996: 666
  • 1997: 670
  • 1998: 701
  • 1999: 676
  • 2000: 701
  • 2001: 701
  • 2002: 708
  • 2003: 725
  • 2004: 724
  • 2005: 716
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Politik

Gemeinderat

Alle Gemeinderatsmitglieder sind parteilos.

Bürgermeister

Bürgermeister seit 1946:

Bei den Bürgermeisterwahlen im Juni 2004 erlangte als einziger gesetzter Kandidat Dieter Dröse 96,&6nbsp;% der 359 gültigen Stimmen (&62nbsp;% Wahlbeteiligung). Der Kandidat mit den meisten Stimmen bei den sogenannten Einzelvorschlägen war Wolfgang Kahlenbach (Liste Sportverein/Frauenverein) mit etwa &2nbsp;%.

Wappen

Das Wappen zeigt die Elster, welche Symbol für den Fluss Weiße Elster ist. Das Kastanienblatt steht für die Straße Allee, bei der sehr viele Kastanien stehen. Und die Ziegel erinnern an die heute nicht mehr existente Ziegelei. Das Wappen gilt seit 1993 und wurde entwurfen von Bernd Goldbach.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Sport

Im Jahre 1967 wurde durch den Sportfreund Bruno Reuter die BSG Aufbau Caaschwitz ins Leben gerufen. Es entstand die Sektion Fußball. Aber schon viele Jahre vorher wurde in der Sportgemeinschaft Caaschwitz Sport getrieben, dazu zählen Geräteturnen und Tischtennis. Im Jahre 2004 sind Dokumente aufgetaucht, die die Gründung der TSG Caaschwitz vor 100 Jahren belegen. Aus diesem Grund findet Anfang Herbst 2004 eine 100-Jahrfeier statt. Schon ein Jahr nach dem Fußballstart gelang der Mannschaft der Aufstieg in die Kreisklasse und es erfolgte auch gleich der Abstieg. Nach der Sportplatzweihe 1970 konnten in den Jahren 1971-1973 jährlich die Bergmannsturniere (Dolomitwerk) durchgeführt werden. 1981 empfing die BSG Aufbau Caaschwitz tschechische Freunde aus Neurazy zum Fußballspiel. Zu einem Gegenbesuch der Fußballer mit ihren Familien kam es ein Jahr später und weitere Treffen folgten.

Weiterhin werden schon über 20 Jahre sportliche und freundschaftliche Beziehungen mit dem Fußballverein Traktor Ursprung aus Sachsen gepflegt, der noch heute zum traditionellen Fußballpfingstturnier kommt. In den Spieljahren 1982/1983, 1983/1984 und 1984/1985 konnten die Caaschwitzer Fußballer das Endspiel um den Goldenen Traktor (Wanderpokal) erreichen. In den ersten beiden Spielserien blieb der Pokal in Caaschwitz.

Am 16. August 1990 wurde aus der Betriebssportgemeinschaft die Turn- und Sportgemeinschaft. Nach der Wende gelang es dem Verein, Sponsoren zu finden, die den weiteren Spielbetrieb ermöglichten. Seit dem 2. April 1991 ist die TSG ein eingetragener Verein. Die Spieler konnten bereits zu den alljährlichen Pfingstturnieren in den Jahren 1985, 1986, 1987, 1994, 1995, 1996, 1997, 2000 und 2003 einen der vorderen drei Plätze erspielen.

Der Verein unterstützt die Caaschwitzer Gemeinde aktiv bei kulturellen Veranstaltungen. Zum Heimat- Kinder- und Sportfest spielten die jüngsten Sportler im Alter zwischen sieben und 15 Jahren in den Jahren 1994 - 1997 ein Fußballturnier.
2002 konnte mit Hilfe von Lottomitteln der Staatskanzlei und des Innenministeriums das Sportplatzgelände durch den Bau eines Bolzplatzes, sowie 2003 einer Volleyballanlage und 2004 eines Basketballplatzes erweitert werden.

Auf der Mitgliederversammlung von 2004 wurde ein vom Silbitzer Sportverein eingebrachter Vorschlag der Fusion beider Sportverein einstimmig abgelehnt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Ansässige Unternehmen

Das Wünschendorfer Dolomitwerk Tagebau Caaschwitz ist eines der größten Unternehmen. In Caaschwitz gibt es auch einen lokalen Postdienst, eine Spedition und weitere kleine Unternehmen. Früher existierte eine Ziegelei.

 Commons: Caaschwitz – Bilder, Videos und Audiodateien