Heim

Franz II. (Frankreich)

Franz II. (* 19. Januar 1544 in Fontainebleau; † 5. Dezember 1560 in Paris) war von 1559 bis 1560 König von Frankreich.

Franz II. war der älteste Sohn von Heinrich II. von Frankreich und dessen Gemahlin Katharina von Medici. Am 24. April 1558 heiratete er Maria Stuart, Königin von Schottland. Maria Stuart war auch die katholische Anwärterin auf den englischen Thron.

Herzurne von Franz II. in Saint-Denis

Bereits in der Kindheit zeichnete sich ab, dass sein Leben nicht allzu lang werden würde. Er war leicht abzulenken, schwer von Begriff, nie sehr stark und von sehr schwacher Gesundheit.

Als sein Vater am 10. Juli 1559 verstarb, übernahm der erst 15-jährige Franz die Regierung Frankreichs. Franz II. stand wegen seines Alters und seiner wenig willensstarken Natur bis zu seinem frühen Tod im Jahre 1560 unter dem Einfluss von Herzog Franz I. von Guise, dem damals erfolgreichsten französischen Feldherrn. Guise verstand es geschickt, den jungen König so zu lenken, dass er ihm praktisch die Regierung überließ.

Nach dem Tode Franz II. am 5. Dezember 1560 übernahm dessen jüngerer Bruder Karl als Karl IX. den französischen Thron. Die Königinmutter Katharina de Medici wurde Regentin und entmachtete den Herzog von Guise, indem sie sich den Bourbonen und Protestanten annäherte. Der Herzog von Guise organisierte daraufhin ein Massaker an den Protestanten (Blutbad von Vassy). Damit begann eine Folge von Religionskriegen, die sogenannten Hugenottenkriege.

Franz II. wurde in der Basilika Saint-Denis bei Paris beigesetzt. Es ist nur noch die Herzurne erhalten.



Personendaten
Franz II.
König von Frankreich
19. Januar 1544
Fontainebleau
5. Dezember 1560
Paris