Heim

Walter Scott

Sir Walter Scott (* 15. August 1771 in Edinburgh; † 21. September 1832 in Abbotsford) war ein europaweit bekannter schottischer Schriftsteller, der Historienromane schrieb.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Scott wurde in Edinburgh geboren und infizierte sich im Kindesalter mit Polio. Als Folge der Erkrankung hatte er für den Rest seines Lebens ein lahmes Bein. Er studierte an der Universität Edinburgh Jura, trat in die Fußstapfen seines Vaters und wurde Anwalt in Schottland. Im Alter von 25 Jahren versuchte er sich im Schreiben, indem er erst einige deutsche Werke ins Englische übersetzte und später eigene Gedichte schrieb. Während dieser beiden Phasen seiner literarischen Karriere veröffentlichte er einen dreibändigen Satz von gesammelten schottischen Balladen (The Minstrelsy of the Scottish Border). 1797 heiratete er Charlotte Carpenter, mit der er fünf Kinder hatte.

Bekannt wurde Scott durch seine Gedichte, beginnend mit The Lay of the Last Minstrel 1805. Sein Lady of the Lake 1810 wurde in deutscher Übersetzung von Franz Schubert vertont (Liederzyklus "Fräulein vom See"), woraus "Ellens dritter Gesang" (nach seinen Anfangsworten häufig jedoch irreführenderweise als "Schuberts Ave Maria" bezeichnet) weltberühmt geworden ist.

Wie sein Vater war er Freimaurer. Am 2. März 1801 nahm ihn die St. David Lodge No. 36 in Edinburg als Lehrling auf. Am gleichen Abend wurde er zum Gesellen befördert und zum Meister erhoben.

Walter Scott

Da sein Verlag 1814 in finanzielle Schwierigkeiten kam, nahm er sich vor, einen Bestseller zu schreiben. Das Ergebnis war der anonym veröffentlichte Roman Waverley, über die Geschichte der letzten jakobitischen Rebellion im Vereinigten Königreich. In den nächsten fünf Jahren folgten eine große Anzahl von Romanen ähnlicher Machart. Erwähnenswert ist die Eigenart Scotts, seine weiteren Romane anonym als Der Autor von Waverley oder als Geschichten von … zu veröffentlichen. Selbst wenn absehbar war, dass der Roman ihm nicht schaden würde, hielt er seine Scharade aufrecht, vermutlich als eine Art von Humor. Während dieser Zeit wurde der Spitzname Der Zauberer des Nordens (The Wizard of the North) für den unbekannten Bestseller-Autor oft verwendet. Trotzdem kam Scott immer wieder als Autor der Romane ins Gerede.

In Selkirk setzte er als Freimaurer in Vertretung des Provinzial-Großmeisters 1816 den Grundstein zum dortigen Logenhaus. 1816 begann auch der Bau seines Hauses „Abbotsford“, das mit seinen Erkern, Zinnen, Ecktürmen und Stufengiebeln zum Vorläufer des viktorianischen Barionalstils wurde.

1820 schrieb er mit Ivanhoe, einer historischen Romanze, die im 12. Jahrhundert in England spielt, seinen letzten schottischen Roman. Auch er war sehr erfolgreich, und wie nach seinem ersten Roman veröffentlichte er weitere Erzählungen mit dem gleichen Motiv. Als sein Ruhm während dieser Phase seiner Karriere wuchs, wurde ihm der Titels eines Baronets verliehen.

1825 geriet er erneut in finanzielle Schwierigkeiten. Zu der Zeit wurde auch bekannt, dass er der Autor der zahlreichen anonym veröffentlichten Romane war. Statt Bankrott anzumelden, gründete er einen Treuhandfonds über sein Haus und sein Einkommen und schrieb sich seinen Weg aus den Schulden. Bis 1831 veröffentlichte er weitere erstaunliche Romane sowie eine Biografie über Napoléon Bonaparte. Dann verschlechterte sich sein Gesundheitszustand sehr schnell, und er starb 1832 in seinem Haus in Abbotsford nahe Melrose. Scott wurde in der Dryburgh Abbey beerdigt.

Scott war für zwei große Trends verantwortlich, die bis heute andauern: er machte den historischen Roman populär, und er belebte die schottische Highland-Kultur, die nach der Jakobitischen Rebellion ein Schattendasein führte.

Werke

Im Roman Die Bruderschaft der Runen des Deutschen Michael Peinkofer wurde Scott 2005 selbst zur Hauptfigur.

Zitate

Literatur

Michael Peinkofer: "Bruderschaft der Runen"

Bibliographien

Zu Scott allgemein

Vergleichende Untersuchungen

Personendaten
Scott, Walter
schottischer Schriftsteller, der Historienromane schrieb
14. August 1771
Edinburgh
21. September 1832
Abbotsford