Heim

Paul Neal Adair

Paul Neal "Red" Adair (* 18. Juni 1915 in Houston, Texas, † 7. August 2004 in Houston) war ein US-amerikanischer Feuerwehrmann und Gründer der Firma Red Adair zur Bekämpfung von Großbränden.

Paul Neal Adair kam 1915 in Houston/Texas als eines von acht Kindern in bescheidenen Verhältnissen zur Welt. Sein Vater war Schmied. Paul Neal verließ schon früh die Schule, da er mit Gelegenheitsjobs zum Lebensunterhalt seiner Familie beitragen musste. Seinen späteren Beruf erlernte er nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs in Houston bei dem ebenfalls weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Feuerwehrmann Myron Kinley.

Bekannt wurde er 1962 durch die Löschung einer seit mehr als sechs Monaten brennenden Gasquelle in der algerischen Sahara. Internationale Berühmtheit erlangte er durch die Löschung der 117 brennenden Ölquellen in Kuwait nach dem Ende des Golfkrieges 1991. Zu den mehr als 2000 Bränden, die er während seiner Karriere löschte, zählt auch die Ölplattform Piper Alpha der Occidental Petroleum in der Nordsee, 120 Meilen nordöstlich von Aberdeen, die in der Nacht vom 6. Juli 1988 Feuer fing, wobei 167 Menschen der 229-köpfigen Besatzung getötet wurden.

1968 wurde sein Abenteurerleben mit John Wayne in der Hauptrolle als Hellfighters verfilmt. Der Spitzname Red leitete sich von seiner roten Haarfarbe ab. Zwecks medientauglicher Selbstinszenierung trug er als sein Markenzeichen bei Einsätzen immer einen feuerroten Schutzanzug, bei privaten Auftritten in der Öffentlichkeit meist eine rote Krawatte.

1993 verkaufte er die 1959 gegründete Red Adair Co. Inc. und setzte sich 1994 zur Ruhe. Er starb im Alter von 89 Jahren in seiner Heimatstadt eines natürlichen Todes ohne Krankheitseinwirkung, wie seine Angehörigen mitteilten.

Literatur

Personendaten
Adair, Paul Neal
Adair, Paul "Red"
US-amerikanischer Feuerwehrmann
18. Juni 1915
Houston, Texas
7. August 2004
Houston, Texas