Heim

Tensegrity (Architektur)

Tensegrity ist ein englisches Kofferwort aus tension, also Spannung und integrity, Ganzheit, Zusammenhalt. Es bezeichnet die Richard Buckminster Fuller und Kenneth Snelson zugeschriebene Erfindung eines Tragwerkssystems (eigentlich die Eigenschaft derselben), in dem sich Strukturen durch Druck und Spannung selbst stabilisieren.

Die räumlichen Gebilde bestehen aus starren Elementen (meist Stäbe, aber auch massive, dreidimensionale Körper), die untereinander mit Stahlseilen verbunden sind. Dabei dürfen sich die starren Elemente (Druckglieder) nicht direkt berühren. Ein bekanntes Beispiel ist das Speichenrad, das aus Nabe, Speiche (Zugspannung) und Felge (Druckspannung) besteht.

Die Urheberschaft des Tragesystems und einiger der bekannten räumlichen Gebilde ist jedoch umstritten, da bereits Anfang des 20sten Jahrhunderts der russische Konstruktivist Karl Ioganson mit diesen Strukturen experimentiert haben soll.