Heim

Luftwaffe (Bundeswehr)

Luftwaffe

Aufstellung 9. Januar 1956
Land Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr
Typ Teilstreitkraft (Luftstreitkräfte)
Grobgliederung Luftwaffenführungskommando
3 Luftwaffendivisionen
Lufttransportkommando

Luftwaffenamt

Luftwaffenausbildungskommando
Waffensystemkommando der Luftwaffe
Stärke Aktive Soldaten:

44.183 (Dez. 2007)[1]
Beorderte Reservisten:
15.300[2]

Hauptsitz des Führungsstabes Hardthöhe Bonn
Leitung
Inspekteur
der Luftwaffe
GenLt Klaus-Peter Stieglitz

Die Luftwaffe ist neben Heer und Marine die zweitgrößte Teilstreitkraft der Bundeswehr.

Inhaltsverzeichnis

Auftrag und Aufgaben

Die Luftwaffe bringt die besonderen Fähigkeiten von Luftstreitkräften zur Erfüllung des Auftrags der Bundeswehr ein.

In diesem Rahmen

Organisation und Führung

An der Spitze der Luftwaffe steht der Inspekteur der Luftwaffe im Bundesministerium der Verteidigung. Als truppendienstlicher Vorgesetzter seiner Teilstreitkraft untersteht er direkt dem Bundesminister der Verteidigung. Der Inspekteur wird unterstützt durch den Führungsstab der Luftwaffe, einer Abteilung des Ministeriums in Bonn. Die Luftwaffe gliedert sich in zwei Kommandobereiche mit den Höheren Kommandobehörden Luftwaffenführungskommando (LwFüKdo) und Luftwaffenamt (LwA). Beide haben ihren Sitz in Köln-Wahn.

Luftwaffenführungskommando

Aufgaben

Dem Luftwaffenführungskommando unterstehen alle Einsatzverbände der Luftwaffe. Es stellt sicher, dass für Einsätze fertig ausgebildete und ausgerüstete Luftwaffenkräfte zur Verfügung stehen. Es hat jedoch weder Kapazität noch Auftrag zur operationellen Führung seiner unterstellten Kräfte. Diese würde im Einsatz durch multinationale Gefechtsstände der NATO oder der EU erfolgen. Bereits im Frieden sind große Teile der Verbände NATO-assigniert.

Unterstellte Verbände/Dienststellen

Luftwaffenamt

Aufgaben

Im Bereich des Luftwaffenamts sind Unterstützungsleistungen für die Einsatzverbände, zentrale Aufgaben der Luftwaffe und teilweise Fachaufgaben - auch für andere Bereiche der Bundeswehr - zusammengefasst. Die Aufgaben sind im Einzelnen

Für den Einsatz untersteht das Luftwaffenamt dem sonst gleichberechtigten Luftwaffenführungskommando.

Unterstellte Verbände/Dienststellen

Für seine Auftragserfüllung unterstehen dem Luftwaffenamt:

Kräftekategorisierung

Die Luftwaffe hat statt einer festen Zuweisung eine prozentuale Aufteilung des jeweiligen Verbands zu den Kräftekategorien (Eingreif-/Stabilisierungs-/Unterstützungskräfte) festgelegt. Vorrangiges Ziel ist, Fähigkeitsmodule, also Einsatzkräfte mit einer bestimmten Fähigkeit in einer bestimmten Größenordnung einschließlich der erforderlichen organischen Unterstützungskräfte, für Einsätze bereit zu stellen.

Dienstbereiche

Analog zu den Truppengattungen beim Heer lässt sich die Luftwaffe grob in die folgenden Dienstbereiche untergliedern:

Personal

Soldaten

Die Luftwaffe umfasst 44.000 Soldaten. Alle Laufbahnen und Verwendungen - und somit (exemplarisch) auch der Einsatz als Jetpilot [5] - stehen auch weiblichen Soldaten offen.

Da der in vielen Bereichen hohe Grad der Technisierung häufig eine entsprechende Spezialisierung und aufwändige fachliche Qualifikation erfordert, ist der Anteil von Unteroffizieren und Offizieren gerade in den fliegenden Verbänden sehr hoch.

Zivilpersonal

Der Umfang des Zivilpersonals wird in wenigen Jahren 5.950 Beamte und Beschäftigte betragen. Eine Verwendung dieser Kräfte erfolgt beispielsweise in hoher Zahl in der Instandsetzung und bei der Feuerwehr. Ziviles Personal hat gegenüber militärischem den Vorteil, dass es eine höhere Verfügbarkeit (Facharbeitszeit) im jeweiligen Aufgabenbereich hat. Anders als bei Soldaten entfallen bei ihm zahlreiche militärspezifische oder laufbahntechnische Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen mit hohen Abwesenheitszeiten.

Dienstgrade/Uniform

Die Bezeichnung der Dienstgrade sind mit denen der Teilstreitkraft Heer identisch.

Der Feldanzug bei Luftwaffe und Heer ist grundsätzlich identisch. Zur Unterscheidung dienen beim Feldanzug an den Dienstgradabzeichen angebrachte stilisierte Schwingen statt den beim Heer üblichen farbigen Litzen.

Der Dienstanzug der Luftwaffe ist dunkelblau mit goldgelben Kragenspiegeln. Als Kopfbedeckung wird ein blaues Schiffchen bzw. eine blaue Schirmmütze getragen. Lediglich für die Objektschutzkräfte ist ein dunkelblaues Barett vorgesehen.

Ausrüstung

Waffensysteme/Großgerät

Die Luftwaffe verwendet seit ihrer Aufstellung hauptsächlich Gerät, das meist in multinationaler Kooperation entwickelt oder von NATO-Staaten gekauft oder in Lizenz gebaut wurde. Eine Übersicht über ehemalige Flugzeuge findet sich in der Liste von Luftfahrzeugen der Bundeswehr. Zahlreiche historische Exponate können im Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow besichtigt werden.

Derzeit verwendetes Großgerät der Luftwaffe umfasst[6]

Modernisierungsvorhaben

Neben zahlreichen Maßnahmen zur Verbesserung der Einsatzfähigkeit sind die Projekten mit der derzeit größten Beachtung:

Fliegerhorste

Insgesamt stehend der Luftwaffe derzeit 10 aktive Fliegerhorste sowie drei militärisch mitbenutzte zivile Flughäfen zur Verfügung.

→ siehe: Liste der Fliegerhorste in Deutschland


Kennzeichnungen


Einsätze

Die Luftwaffe ist an allen Auslandseinsätzen der Bundeswehr beteiligt. Die Hauptlast tragen die Lufttransportverbände und die Flugbereitschaft BMVg mit der Verlegung von Personal und Material der Bundeswehr und befreundeter Staaten und der Bereitstellung der Fähigkeit zur Evakuierung von Verwundeten. Doch auch die Objektschutztruppe ist in nahezu allen Einsatzgebieten vertreten.

Darüber hinaus wurden und werden Kräfte der Luftwaffe im Rahmen ihrer jeweiligen Fähigkeiten eingesetzt:

Luftverteidigung

Lufttransport

Aufklärung

Kampfeinsätze

Geschichte

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: in Arbeit

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

vorgesetzte ehemalige Dienststellen/Schulen/Ausbildungseinrichtungen

Fliegende Verbände

Flugabwehrraketenverbände

Waffensystemunterstützungszentrum

Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung

Fußnoten

  1. Website Bundeswehr, Stand August 2007
  2. W. Wolf: Die neue Reserve der Bundeswehr. In: InfodienstReserve, 1/2007, PDF
  3. Weißbuch 2006 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr
  4. Beschreibung des taktischen Ausbildungskommando in Italien auf der offiziellen Luftwaffenhomepage
  5. Die erste Jetpilotin der Luftwaffe
  6. Waffensysteme auf der offiziellen Luftwaffenhomepage
  7. Geschichte der Luftwaffe
  8. Flugzeugkennungen vor 1968 auf Luftwaffe.de
  9. Beispiele für die verwendeten Luftfahrzeugkennungen der Bundeswehr
  10. Beschreibung der Alarmierungsabläufe der QRA (I)
  11. Bundesverfassungsgericht
  12. Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode - Drucksache 16/666
  13. Aufklärungsflugzeuge werden ausgesandt.
  14. Luftwaffe: Startschuss mit Wehmut, Berlin, 14. Juni 2006