Heim

Brzesko

Brzesko
DEC
Brzesko
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Landkreis: Brzeski
Fläche: 11,73 km²
Geographische Lage: 49° 58′ N, 20° 37′ OKoordinaten: 49° 58′ 0″ N, 20° 37′ 0″ O
Höhe: ca. 200 m n.p.m
Einwohner: 16.817 (30. Juni 2007[1])
Postleitzahl: 32-800 bis 32-810
Telefonvorwahl: (+48) 14
Kfz-Kennzeichen: KBR
Wirtschaft und Verkehr
Zweige: Metallverarbeitung
Straße: E 40 BreslauTarnów
Schienenweg: PrzemyślKrakau
Nächster int. Flughafen: Krakau-Balice
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Fläche: 102,57 km²
Einwohner: 35.498 (30. Juni 2007[1])
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Jan Musiał
Adresse: ul. Głowackiego 51
32-800 Brzesko
Webpräsenz: www.brzesko.pl

Brzesko [ˈbʒɛskɔ] ist eine Stadt in Polen in der Wojewodschaft Kleinpolen, etwa 50 km östlich von Krakau.

Geschichte

Das Stadtrecht erhielt Brzesko 1385 nach Magdeburger Recht. Bis ins 17. Jahrhundert blieb sie eine kleine Stadt in Privateigentum. 1657 war der Ort durch den Siebenjährigen Krieg in großen Teilen zerstört. 1772 kam der Ort unter der Herrschaft von Österreich. 1845 gründete die hohenzollerische Familie Götz (später geadelt als Götz von Okocim) eine Brauerei in der Stadt. Aus ihr stammt das auch heute noch bekannte Bier der Marke Okocim. 1850 wurde Brzesko Sitz des Landkreises (poln. powiat). Am 5. September 1939 besetzten deutsche Truppen die Stadt. 1941 wurde ein Getto errichtet, in dem etwa 6.000 Juden leben mussten. Am 19. Januar 1945 erreichte die Rote Armee den Ort und vertrieb die Deutschen.

Städtepartnerschaft

Seit Mitte der 1990er Jahre besteht eine Städtepartnerschaft mit der Gemeinde Langenenslingen (Landkreis Biberach/Baden-Württemberg). Diese geht auf die Brauerei Okocim zurück.

Fußnoten

  1. a b Główny Urząd Statystyczny, „LUDNOŚĆ - STAN I STRUKTURA W PRZEKROJU TERYTORIALNYM“, Stand vom 30. Juni 2007