Heim

Opel Meriva

Opel

Vorfaceliftmodell (2003–2005)

Meriva
Hersteller: Opel
Produktionszeitraum: 2003–heute
Klasse: Minivan
Karosserieversionen: Steilheck, fünftürig
Motoren: Ottomotoren:
1,4–1,8 Liter
(64–132 kW)
Dieselmotoren:
1,3–1,7 Liter
(55–92 kW)
Länge: 4.052 mm
Breite: 1.694 mm
Höhe: 1.624 mm
Radstand: 2.600 mm
Leergewicht: 1.323–1.467 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Opel Meriva ist ein vom deutschen Automobilhersteller Opel gebauter Minivan auf Basis des Opel Corsa C. In Großbritannien wird er als Vauxhall Meriva verkauft. Die Markteinführung des in Saragossa (Spanien) gebauten Merivas war im Mai 2003.

2004 stand der Opel Meriva laut KBA auf Platz 16 in der Liste der Neuzulassungen in Deutschland.

Ausstattungsvarianten: Essentia*, Enjoy*, Edition, Catch me*, Catch me now*, NAVI, Cosmo, OPC (* eingestellt).

2006 erschien er in einem Facelift: Die Querspange im Kühlergrill ist nicht mehr mittig, sondern wie bei allen aktuellen Fahrzeugen von Opel oben. Außerdem sind eine modifizierte Frontschürze, geänderte Scheinwerfer sowie verdunkelte Rückleuchten Merkmale des neuen Meriva. Der Common Rail Motor ("CDTI") wurde gemeinsam von GM Powertrain und Fiat entwickelt. Nach Beendigung des Joint Ventures teilen sich General Motors und Fiat die Rechte an diesem Motor, die Fertigung erfolgt aufgrund langfristiger Lieferverträge weiterhin bei Fiat[1]. Der 1,3 CDTI aus der ECOTEC-Triebwerkfamilie von Opel wurde 2005 zum Motor des Jahres in der Klasse von 1,0 bis 1,4 l Hubraum gewählt[2].

Im Januar 2007 wurde der Meriva vom TÜV Deutschland als „Mängelzwerg“ bezeichnet. Er stellt laut TÜV-Statistik in der Kategorie der zwei- und dreijährigen Fahrzeuge das Auto mit den geringsten Mängeln dar.[3]

General Motors verkauft den Meriva in Argentinien, Brasilien, Mexiko, Uruguay und Venezuela als Chevrolet Meriva. Während in Mexiko die facegeliftete Version erhältlich ist, wird in den übrigen Ländern die ältere Variante angeboten.


Motoren

Modell Hubraum Leistung Verbrauch
(l/100 km)
Anmerkung Bauzeit
Ottomotoren:
1.4 Twinport Ecotec 1.364 cm³ 66 kW (90 PS) 6,4 2004−heute
1.6 1.598 cm³ 64 kW (87 PS) 7,8 (ersetzt durch 1.4 Twinport) 2003−2004
1.6 Ecotec 1.598 cm³ 74 kW (101 PS) 7,5 (ersetzt durch 1.6 Twinport) 2003−2005
1.6 Twinport Ecotec 1.598 cm³ 77 kW (105 PS) 6,7 2005−heute
1.6 Turbo Ecotec 1.598 cm³ 132 kW (179 PS) 7,8 nur in OPC-Variante (Sechsgang-Getriebe) 2006−heute
1.8 Ecotec 1.796 cm³ 92 kW (125 PS) 7,8–7,9 2003−heute
Dieselmotoren:
1.3 CDTI Ecotec 1.248 cm³ 55 kW (75 PS) 5,0 mit serienmäßigem Partikelfilter 2005−heute
1.7 DTI Ecotec 1.686 cm³ 55 kW (75 PS) 5,5 (ersetzt durch 1.3 CDTI) 2003−2005
1.7 CDTI Ecotec 1.686 cm³ 74 kW (101 PS) 5,2 (mit Fünfgang-Getriebe ohne Partikelfilter) 2003−heute
1.7 CDTI Ecotec 1.686 cm³ 74 kW (101 PS) 5,4 (mit Sechsgang-Getriebe und Partikelfilter) 2004−heute
1.7 CDTI Ecotec 1.686 cm³ 92 kW (125 PS) 5,4 (mit Sechsgang-Getriebe und Partikelfilter) 2006−heute

Quellen

  1. http://media.gm-powertrain.at/scripts/depot3/powertrain-media/media/200502140001.txt
  2. http://media.gm.com/servlet/GatewayServlet?target=http://image.emerald.gm.com/gmnews/viewmonthlyreleasedetail.do?domain=167&docid=15689
  3. TÜV-Report 2007 Presseinformation von tuev-nord.de, abgerufen am 30.01.2007. (PDF-Dokument)
 Commons: Opel Meriva – Bilder, Videos und Audiodateien