Heim

Nordamerikanischer Nummerierungsplan

Als North American Numbering Plan (NANP, engl.: Nordamerikanischer Nummerierungsplan) bezeichnet man ein System dreistelliger Vorwahlen bzw. zehnstelliger Telefonnummern, das vor allem in den Vereinigten Staaten, Kanada und vielen karibischen Staaten verwendet wird. Alle NANP-Staaten haben die gleiche, gemeinsame internationale Vorwahl +1.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau und Struktur

( N X X ) X X X - X X X X
( Vorwahl ) Präfix - Suffix
( Vorwahl ) Teilnehmer

Nordamerikanische Vorwahlen (Numbering Plan Area (NPA), area code) sind immer gleich lang und bestehen aus drei Ziffern, die erste davon im Bereich 2 bis 9 (N). Große Städte erhielten ursprünglich niedrigere Ziffern und somit bei Pulswahl kürzere Vorwahlen. Mittlerweile haben größere Orte mehrere Vorwahlen, zum Teil auch mehrere für dasselbe Gebiet (overlays). Daher ist anhand der ersten Ziffer keine grobe Abschätzung der geografischen Lage möglich. Auch eine Unterscheidung von Festnetznummern und Mobilnummern ist im nordamerikanischen Nummernplan nicht möglich, weil Mobilfunknummern unter den üblichen Vorwahlen einsortiert werden.

Die Teilnehmernummer hat ebenfalls eine feste Länge von sieben Stellen und besteht aus einem Präfix von drei Ziffern, die die Vermittlungsstelle angibt, sowie vier weiteren Ziffern.

Anfangs waren die Vorwahlen sowie die Teilnehmernummern anhand der zweiten Ziffern eindeutig unterscheidbar: Vorwahlen erhielten hier eine 0 oder 1. Mittlerweile werden jedoch sowohl lokale Teilnehmernummern mit 0 oder 1 (seit Ende der 1980er) als auch Vorwahlen mit den Ziffern 2 bis 8 (seit 1995) als zweite Ziffer vergeben. Zur Unterscheidung müssen daher andere Methoden verwendet werden (siehe unten).

Wählplan

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Ursprünglich konnte anhand der zweiten Ziffer eindeutig zwischen Gesprächen innerhalb eines Vorwahlbereichs und außerhalb unterschieden werden. Zum Beispiel war beim Wählen von "202-555-1234" klar, dass 202 eine Vorwahl war, da keine Teilnehmernummer eine 0 an zweiter Stelle hatte; "555-1234" ist hingegen eine lokale Nummer, da keine Vorwahl eine 5 an zweiter Stelle hatte. Dennoch musste für (kostenpflichtige) Ferngespräche eine 1 vorgewählt werden.

Da dies seit Ende der 1980er nicht mehr möglich ist, haben sich von Region zu Region unterschiedliche Wählpläne entwickelt:

In einigen Gegenden macht man sich zunutze, dass Ferngespräche immer mit 1 gewählt werden. Man vergibt daher keine lokalen Telefonnummern, die mit einer zum Ortstarif (meistens kostenlos) erreichbaren Vorwahl beginnen.

In anderen Gegenden dient die 1 als Zeichen, dass eine Nummer mit Vorwahl gewählt werden soll; nur Nummern innerhalb der gleichen Vorwahl können direkt und ohne Vorwahl gewählt werden.

In anderen Gegenden, insbesondere in Großstädten, muss jedoch immer die vollständige zehnstellige Nummer (inklusive Vorwahl) gewählt werden, auch bei Ortsgesprächen. Die 1 dient als Zeichen für ein (kostenpflichtiges) Ferngespräch.

Geschichte

Der NANP wurde 1947 von AT&T entwickelt und 1951 in Betrieb genommen, um die Direktwahl von Ferngesprächen zu ermöglichen. Ursprünglich nur für die USA und Kanada gedacht wurde es auf Bitte des britischen Colonial Office auf Bermuda und die British West Indies (inklusive Trinidad und Tobago und die Bahamas), ausgeweitet, da ihre historische Telekommunikationsverwaltung durch Kanada ging, weil alle Teil des British Empire waren, in dem Verbindungen in jedes Land durch Telegrafen und das All Red Line Systems bestanden. Zeitweise waren Mexiko-Stadt und Teile von Nordwestmexiko ebenfalls im NANP gefasst, wurden aber später auf die einheitliche Ländervorwahl für Mexiko umgestellt.

Alle Länder teilen sich ein Vorwahlsystem, das 3-stellige Vorwahlen hat. In den 1960er, 70er und 80er Jahren war das System relativ stabil, ab dem Mobilfunkzeitalter sind viele neue Vorwahlen hinzu gekommen. Mobilfunk wird über die normalen Vorwahlen betrieben, so dass Mobilfunknummern von Festnetznummern äußerlich nicht zu unterscheiden sind.

Ursprünglich gab es 86 Vorwahlen, die nach dem Schema N-Y-X vergeben wurde (wobei N für die Ziffern 2 bis 9, Y für 0 oder 1 und X für 0 bis 9 steht). Bei der ersten Ziffer wurden die 0 für die (manuelle) Vermittlung und die 1 für Ferngespräche frei gehalten. Die Beschränkung der zweiten Ziffer diente zur Unterscheidung von Vorwahlen und Teilnehmernummern.

Anfang der 1990er musste die NANPA (damals Teil von Bellcore) jedoch aufgrund von Nummernknappheit auch die 0 und 1 in der Mitte an lokale Vermittlungsstellen vergeben; 1995 wurden auch die Vorwahlen durch Teilungen und Overlays knapp, so dass auch die Ziffern 2 bis 8 in der Mitte der Vorwahlen vergeben wurde; 9 dient für zukünftige Erweiterungen.

Die North American Numbering Plan Administration (NANPA) gehört nun zur privaten Gesellschaft NeuStar Inc.. Aufgrund anhaltender Nummernknappheit müssen in nächster Zeit zusätzliche Stellen innerhalb der Nummern verwendet werden.

Liste der Länder und Gebiete im NANP

Die Liste enthält selbstständige Staaten, Britische Überseegebiete (UK) und Außengebiete der Vereinigten Staaten (USA). Bundesstaaten der USA und Kanadas werden getrennt aufgeführt.

Land/Gebiet Numbering Plan Area (NPA), area code
Amerikanische Jungferninseln (USA) 340
Amerikanisch-Samoa (USA) 684
Anguilla (UK) 264
Antigua und Barbuda 268
Bahamas 242
Barbados 246
Bermuda (UK) 441
Britische Jungferninseln (USA) 284
Dominica 767
Dominikanische Republik 809, 829
Grenada 473
Guam (USA) 671
Jamaika 876
Kanada mehrere, siehe unten
Kaimaninseln (UK) 345
Montserrat (UK) 664
Nördliche Marianen (USA) 670
Puerto Rico (USA) 787, 939
St. Kitts und Nevis 869
St. Lucia 758
St. Vincent und die Grenadinen 784
Trinidad und Tobago 868
Turks- und Caicosinseln (UK) 649
USA mehrere, siehe unten

Liste der kanadischen Provinzen und Territorien im NANP

Provinz Numbering Plan Area (NPA), area code
Alberta 403, 780
Britisch-Kolumbien 250, 604, 778
Manitoba 204
Neubraunschweig 506
Neufundland und Labrador 709
Neuschottland 902
Nordwest-Territorien 867
Nunavut 867
Ontario 226, 289, 416, 519, 647, 705, 807, 905, 613
Prinz-Edward-Insel 902
Québec 418, 438, 450, 514, 819
Saskatchewan 306
Yukon 867

Liste der US-Staaten im NANP

(fehlt noch)

Siehe en:List_of_NANP_area_codes

Nichtgeographische Vorwahlen im NANP

Provinz Numbering Plan Area (NPA), area code
Inbound International 456
PCS Mobiltelefonie 500
Kanadische Dienste 600
Verbindungsnetzbetreiber Dienste 700
US-Regierung 710
Toll-Free 800, 866, 877, 888
Premium Services 900