Heim

Pfandschlupf

Der Pfandschlupf ist die Differenz zwischen eingenommenem und wieder ausgelöstem Pfand bei Getränkeverpackungen.

In Deutschland wurden bis 2006 etwa 10% der ausgegebenen pfandpflichtigen Getränkeverpackungen weggeworfen und nicht wieder eingelöst. Der entsprechende Pfandwert betrug 2005 1,2 Mrd. Euro. Es wird damit gerechnet, dass nach dem 1. Mai 2006 der Pfandschlupf auf maximal 2% gesunken ist.[1] Ab diesem Datum konnten Einweggetränkeverpackungen erheblich einfacher zurückgegeben werden, da sie jeder damit Handelnde annehmen muss.

Durch den Pfandschlupf werden von Discountern die Getränke selbst quersubventioniert.

Quellen

  1. http://www.heise.de/newsticker/meldung/72526