Heim

Kreiswehrersatzamt

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Name und Entstehung (siehe Diskussion), Aufgaben bei Kriegsdienstverweigerung, Links zu verwandten Themen, ...

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Ein Kreiswehrersatzamt (KWEA) ist eine untere Bundesbehörde der Territorialen Wehrverwaltung auf Ortsebene (Ortsbehörde) mit der Hauptaufgabe, den Personalbedarf der Bundeswehr zu decken. Dazu werden junge, wehrpflichtige Männer für den Grundwehrdienst und Reservisten, die für Wehrübungen zur Verfügung stehen, herangezogen. Die Wehrpflichtigen werden bei einer Musterung auf ihre Tauglichkeit hin untersucht. Kreiswehrersatzämter sind nicht für die Einstellung von Zeitsoldaten zuständig. Dies sind die Zentren für Nachwuchsgewinnung (Laufbahnen der Mannschaften, Unteroffiziere und Feldwebel) und das Personalamt der Bundeswehr (Laufbahn der Offiziere).

Die vergleichbare Behörde in der DDR wurde als Wehrkreiskommando bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Kreiswehrersatzämter in Deutschland

Es gibt zurzeit 62 Kreiswehrersatzämter in Deutschland.

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Siehe auch

 Wiktionary: Kreiswehrersatzamt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik