Heim

Lieben und lassen

Filmdaten
Deutscher Titel: Lieben und lassen
Originaltitel: Catch and Release
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2006
Länge (PAL-DVD): 112 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK ohne Al.
Stab
Regie: Susannah Grant
Drehbuch: Susannah Grant
Produktion: Casey Grant, Matthew Tolmach, Jenno Topping
Musik: Brian Transeau, Tommy Stinson
Kamera: John Lindley
Schnitt: Anne V. Coates
Besetzung

Lieben und lassen (Catch and Release) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Susannah Grant aus dem Jahr 2006.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Grady, der Verlobte von Gray Wheeler, stirbt in einem Unfall. Er wird an dem Tag bestattet, an dem die Hochzeit stattfinden sollte. Gray erfährt danach von einem Anwalt, dass Grady kein Testament aufgesetzt hat und sie daher sein Vermögen nicht erben kann. Weil sie sich das bisher gemeinsam bewohnte Haus nicht mehr leisten kann, zieht sie um.

Gray erfährt, dass Grady mit Maureen Monette einen unehelichen Sohn hatte, den er finanziell unterstützte. Gradys Mutter zweifelt an, dass der unterstützte Junge wirklich der biologische Sohn ihres Sohnes ist. Gray lernt den Jungen näher kennen und als sich herausstellt nach einem DNA-Test, dass Grady nicht der Vater ist, geht Gray zu der älteren Frau und setzt sich für den Jungen ein; sie gibt ihr den Verlobungsring als Gegenleistung für die weitere Unterstützung. Die Frau gibt den Ring zurück und überreicht Monette einen Scheck.

Gray und der einst mit ihrem Verlobten befreundete Fritz kommen sich näher.

Kritiken

James Berardinelli schrieb auf ReelViews, der Film sei „konfus“ und „unzusammenhängend“. Lediglich einige wenigen Szenen seien „wirkungsvoll“ und „berührend“. Beinahe jeder Versuch, Humor zu zeigen, sei misslungen; Jennifer Garner sei fehlbesetzt. [1]

Hintergrund

Der Film wurde in Boulder (Colorado) und in Vancouver gedreht. [2] Er hatte seine Weltpremiere am 20. Oktober 2006 auf dem Austin Film Festival. [3] Der Film spielte bei den geschätzten Produktionskosten von ca. 25 Millionen US-Dollar in den Kinos der USA ca. 15,27 Millionen US-Dollar ein. [4]

Quellen

  1. Kritik von James Berardinelli
  2. Filming locations für Catch and Release, abgerufen am 5. Juni 2007
  3. Premierendaten für Catch and Release, abgerufen am 5. Juni 2007
  4. Box office / business für Catch and Release, abgerufen am 5. Juni 2007