Heim

Groothusener Kirche

Die evangelisch-reformierte Groothusener Kirche liegt im ostfriesischen Ort Groothusen, in der Krummhörn.

Geschichte

Der älteste Teil der Kirche ist der Turm. Er stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Innenseite des Turms besteht aus Tuffstein und die Außenseite aus Backstein. Der Vorgänger der jetzigen Kirche wurde im 12. Jahrhundert erbaut, sie wurde aber im 15. Jahrhundert wieder abgerissen. Und schließlich wurde die noch jetzt stehende Kirche erbaut und mit dem alten Glockenturm verbunden. Der nördliche Eingang der Kirche war für die Frauen vorgesehen und die südliche Tür für die Männer, wie auch für die Bräute. Die Tür wurde aber später vermauert. Die Kirchuhr entstammt aus dem Jahre 1599 von Pfarrer Theodor Sprangius, er hielt drei Jahre lang lutherische Gottesdienste, die Kirche wieder reformiert wurde. Von dieser Zeit zeugt auch die Windfahne auf dem Kirchturm. Während der Reformation wurden alle Bilder und Gegenstände aus der Kirche entfernt. Das kupferne Taufbecken der Kirche stammt aus dem Jahr 1454.

7Koordinaten: 53° 26′ 12″ N, 7° 3′ 51″ O