Heim

Oesbern

Oesbern ist ein Dorf und Stadtbezirk der Stadt Menden, einer mittleren kreisangehörigen Stadt im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen).

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Oesbern, aus Oberoesbern im Südwesten und Niederoesbern im Nordosten bestehend, befindet sich östlich von Menden-Mitte an der Stadtgrenze zu Arnsberg.

Die wenigen Häuser Oesberns, allesamt Gehöfte oder neuere Einfamilienhäuser, liegen verteilt zwischen Feldern und kleineren Waldstücken.

Die Einwohnerzahl Oesberns beträgt 610 (Stand: 1. Januar 2004).

Wappen

Das Wappen der Gemeinde Oesbern zeigt über dem "Kuheisen" des Amtes Menden zwei schwarze Wolfsangeln auf silbernem Grund, die sowohl um die exponierte Lage mitten im Wald symbolisieren, als auch den Ortsteil Wolfskuhle.

Geschichte

Vor dem 1. Januar 1975 war Oesbern eine eigenständige Gemeinde im Amt Menden im ehemaligen Kreis Iserlohn. Mit der Verwaltungs- und Gebietsreform wurde die Gemeinde Oesbern ein Stadtbezirk der Stadt Menden.

Religion

In Oesbern befindet sich die katholische „Aloysiuskapelle“ der Pfarrgemeinde „St. Aloysius Oesbern“. Die nächstliegende evangelische Kirche befindet sich in Lendringsen.

Öffentliche Einrichtungen

Bildungseinrichtungen

In Oesbern befinden sich weder Grundschule noch Kindergarten. Die nächstliegenden, dieser Einrichtungen befinden sich ebenfalls in Lendringsen.

Freizeit- und Sportanlagen

Die Schützenhalle Oesbern wird regelmäßig von der „Schützenbruderschaft St. Michael Oesbern e. V. 1904“ und von anderen Veranstaltern benutzt. Der „Sportverein Oesbern e. V.“ nutzt den Sportplatz „Am Habicht“ in Lendringsen. Die 1. Damenmannschaft des SV Oesbern spielt seit Jahren in der Frauen-Bezirksliga/Gruppe 2. Die 1. Herrenmannschaft ist im Jahr 06/07 in die Kreisliga A Iserlohn aufgestiegen.