Robin Gibb
Heim

Robin Gibb

Robin Hugh Gibb, CBE (* 22. Dezember 1949 in Douglas, Isle of Man) ist ein Sänger, Komponist und Texter. Er ist Zwilling von Maurice Gibb sowie Bruder von Barry Gibb und Andy Gibb.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Seine größten Erfolge hatte Robin Gibb als Sänger der Bee Gees. Bereits im Alter von 6 Jahren hatte er gemeinsam mit seinen Brüdern erste öffentliche Auftritte.

1969 verließ er die Bee Gees, um eine Solokarriere zu starten. Mit "Saved By The Bell" hatte er im selben Jahr einen weltweiten Hit. Das Soloalbum "Robins Reign" folgte 1970, ein fertig aufgenommenes zweites Soloalbum "Sing Slowly Sisters" von 1970 wurde bisher nie veröffentlicht.

Nach 15-monatiger Trennung fanden die Brüder wieder zusammen und feierten in den 70er Jahren unzählige Erfolge, u.a. mit der Filmmusik zu Saturday Night Fever. Als es in den 80ern um die Band etwas ruhiger wurde, brachte Robin Gibb weiter Soloalben heraus, die weitere Hits hervorbrachten. Der bekannteste davon war 1983 "Juliet" von dem Album "How Old Are You?". Er landete in den deutschen Charts auf Platz 1.

2003 erschien sein 5. Soloalbum "Magnet". 2004 absolvierte Robin Gibb eine Tournee durch deutsche Konzerthallen, von der auch eine CD und DVD veröffentlicht wurden. 2006 wurde die CD "My Favourite Carols" mit der Eigenkomposition "Mother of Love" sowie zehn Weihnachtsliedern veröffentlicht.

2008 hat Robin Gibb einen neuen Song geschrieben. "Alan Freeman Days" heißt der Titel und er ist dem BBC Radiomoderator DJ Alan Freeman gewidmet, der die Bee Gees in den 60ern, aber vor allem Robin Gibbs Solosingle "Saved By The Bell" 1969 in England, tatkräftig unterstützte. Freeman war Australier, kam aber schon 1958 nach England und war bis in die 70er Jahre hinein auch Moderator bei Radio Luxemburg.

Diskografie

Alben

Singles


Personendaten
Gibb, Robin
Gibb, Robin Hugh
Bee-Gees-Mitglied, Sänger
22. Dezember 1949
Douglas, Isle of Man