Heim

Hermann Steudner

Hermann Steudner (* 1832 in Greiffenberg in Schlesien; † 10. April 1863 in Zentralafrika) war ein Naturforscher und Afrikaforscher.

Er studierte in Berlin und Würzburg Botanik, Mineralogie und Medizin und ließ sich dann durch Heinrich Barth zur Teilnahme an einer deutschen Expedition an den Nil unter Theodor von Heughlin gewinnen.

Steudner begleitete Heughlin 1861 über Massaua und Keren (im Lande der Bogos) nach Adua, Gonder und südlich davon über Magdala hinaus bis zum Kriegslager des abessinischen Kaisers Theodoros II. (Twodoros) bei Edschebet.
Die Rückreise erfolgte vom Tanasee in nordwestlicher Richtung zum Blauen Nil und nach Khartum.

1863 begleitete er zusammen mit Heughlin die Expedition der niederländischen Abenteurerin Alexandrine Tinné von Khartum nach dem Bar el Ghasal und zum See Reck.

Bei seinem weiteren Vorgehen nach Westen über den Djurfluss erlag er jedoch in dem Dorf Wau 1863 einer Krankheit.

Seine sorgfältigen Berichte (in der „Zeitschrift für allgemeine Erdkunde“ 1862-64) waren von großer Bedeutung, da weite von ihm bereiste Strecken vorher noch von keinem Botaniker erforscht waren.

Personendaten
Steudner, Hermann
deutscher Natur- und Afrikaforscher
1832
Greiffenberg, Schlesien
10. April 1863
Zentralafrika