Hackschnitzel
Heim

Hackschnitzel

Hackschnitzel bzw. Holzhackschnitzel sind zerkleinertes Holz (z. B. mit Häckslern) und dienen als Rohstoff für die holzverarbeitende Industrie (z. B. Pressspanplatten, Holzfaserdämmplatten), für den Pilzanbau oder direkt als Brennstoff z. B. für Heizkraftwerke oder für Hackschnitzelheizungen.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften von Hackschnitzeln

Produktion von Hackschnitzeln

Hackschnitzel werden oft mit mobilen Hackern produziert. Diese Maschinen hacken minderwertiges Holz (z. B. aus einer Durchforstung, Äste oder Altholz (z. B. Bruchpaletten)), welches von der Industrie nicht mehr zu höherwertigen Produkten verarbeitet werden kann. Der Preis liegt derzeit ohne Rinde (Stand: 04/2007) für den Endverbraucher bei ca. 11,50 Euro/srm (Schüttraummeter) bzw. bei 80 €/AtroTonne, wozu Transportkosten abhängig von Menge und Entfernung in ähnlicher Größenordnung kommen. Durch den warmen Winter 2006/2007 in Mitteleuropa kommt es seitens der Sägeindustrie zu einen enormen Überangebot an Hackschnitzeln. Die Ursache sind hierfür:

Hackschnitzel als Brennstoff

Hackschnitzel werden zumeist in der Größenklasse G30 oder G50 für die automatische Beschickung in speziellen Holzheizkesseln für Zentralheizungen verwendet. Die Beschickung erfolgt meist mit elektrischen Förderschnecken oder Kratzkettenförderern. Es gibt bereits Blockheizkraftwerke, in denen Hackschnitzel auch zur kombinierten Strom und Wärmeerzeugung eingesetzt werden.[1] Auch im privaten Haushalten wird zunehmend mit Hackschnitzeln geheizt. Erlaubt die Heizanlage sowohl die Nutzung von Pellets wie auch von Hackschnitzeln, entstehen mit Hackschnitzeln nur ca. 60 % der Kosten (Fallbeispiel 11/2007: 0,01875 €/kWh gegenüber 0,032 €/kWh, Fracht für beide Materialien mit eingerechnet)

Hackschnitzel in der Pilzzucht

Beim Anbau von Pilzen werden Hackschnitzel der Größe KL 2-16 alleine oder häufig in Kombination mit Sägespänen, Stroh, Dung oder anderen Substanzen verwendet. Je nach Pilzart stammen die Hackschnitzel von Eichen, Buchen, Birken oder anderen Bäumen. Die Hackschnitzel werden gewässert und anschließend mit Mycel (Pilzgeflecht) geimpft.

Siehe auch

Quellen

  1. http://www.carmen-ev.de/dt/aktuelles/nawaros/nawa04/nawa0504.html#3 Biomasse-Heizkraftwerk Sauerlach