Heim

Castor (Berg)

Castor

Castor (links) und Pollux über dem Grenzgletscher

Höhe 4'228 m ü. M.
Lage Kanton Wallis, Schweiz / Aostatal, Italien
Gebirge Walliser Alpen
Geographische Lage, (CH) 45° 55′ 20″ N, 7° 47′ 40″ O; (627604 / 85687)Koordinaten: 45° 55′ 20″ N, 7° 47′ 40″ O; CH1903: (627604 / 85687)
DEC
Erstbesteigung 23. August 1861 durch F.W. Jacomb und William Mathews mit dem Führer Michel Croz

Castor, ital. Punta Castore, ist der höhere der beiden Zwillinge genannten Hochgipfel in den Walliser Alpen auf der Grenze zwischen dem Kanton Wallis und der Region Aosta, direkt südöstlich des von NNW ähnlich aussehenden, aber kleineren Pollux. Der Castor ist 4228 m hoch und liegt zwischen dem Breithorn und dem Monte Rosa. Der felsige Gipfel des Castors liegt knapp südlich der Grenze und damit zur Gänze in Italien. Die Zwillinge Castor und Pollux werden durch das Zwillingsjoch (ital. Passo di Verra, 3'845 m ü. M.) getrennt.

Die Benennung der Zwillinge als Castor und Pollux erfolgte in Anlehnung an die Dioskuren der griechischen Mythologie, Castor und Pollux.

Die Erstersteigung erfolgte am 23. August 1861.

Die Besteigung erfolgt in der Regel von der italienischen Capanna Quintino Sella über das Felikjoch und den langen und schmalen Südostgrat (Normalweg, WS) oder (wenn man aus der Schweiz kommt) vom Klein Matterhorn über den ebenfalls italienischen Mezzalama-Gletscher und die Westflanke. Rassige und zugleich gefährliche Skiabfahrt über den Zwillingsgletscher nach Zermatt.

Literatur