Heim

Helsingborgs IF

Helsingborgs IF
Voller Name Helsingborgs Idrottsförening
Spitzname(n) Di Röe, Mjölkkossan
Gegründet 1907
Vereinsfarben Rot-Blau
Stadion Olympia, Helsingborg
Plätze 16.673
Präsident Sweden Sten-Inge Fredin
Trainer Sweden Bo Nilsson
Homepage www.hif.se
Liga Allsvenskan
2007 8. Platz
Heim
Auswärts

Helsingborgs IF heißt offiziell Helsingborgs Idrottsförening. Im Volksmund heißt der Verein HIF (sprich H-I-F) oder „di röe“ („die Roten“). Der Fußballverein ist in Helsingborg, Schweden, beheimatet und wurde am 4. Juni 1907 gegründet, als Svea Helsingborg und Svithiod Helsingborg fusionierten. HIF wurde sechsmal schwedischer Meister - das letzte Mal 1999 - und war 1941 der erste Verein, der das schwedische Double, d. h. die Allsvenskan und den schwedischen Pokal gewann.

HIF ist der einzige schwedische Vertreter in der Champions League in diesem Jahrzehnt. Durch den Sieg in der Fotbollsallsvenskan 1999 durfte HIF an der Qualifikation zur Champions League 2000/01 teilnehmen. In der letzten Qualifikationsrunde warf man Inter Mailand aus dem Bewerb und qualifizierte sich so für die damalige Vorrunde, wo man mit Bayern München, Paris Saint-Germain und Rosenborg Trondheim gepaart wurde. HIF wurde mit fünf Punkten Gruppenvierter, war aber zugleich das einzige Team, das von Bayern in der Champions-League-Saison 2000/01 in deren Olympiastadion nicht besiegt werden konnte (0-0).

Die Vereinsfarben des HIF sind rot und blau. Deswegen wird HIF auf schonisch "di röe", die Roten genannt. Zuhause spielt HIF in rotem Trikot, blauen Hosen und roten Stutzen, auswärts in dunkelblauem Trikot, weißen Hosen und dunkelblauen Stutzen. Das Heimstadion heißt Olympia und hat eine Zuschauerkapazität von 16.673; der Zuschauerschnitt liegt um die 10.000. Die im deutschsprachigen Raum jetzt bekanntesten Spieler des HIF sind Andreas Jakobsson (ex. Hansa Rostock) und Peter Graulund (ex. VfL Bochum). Der international bekannteste Spieler ist aber Henrik "Henke" Larsson. Der ehemalige Spieler von unter anderem Celtic Glasgow, FC Barcelona und Manchester United, kehrte im Sommer 2006 zu seinem Heimatverein zurück.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

1929, 1930, 1933, 1934, 1941, 1999

1941, 1998, 2006

Erreichen der Gruppenphase der Champions-League (Saison 2000/01)

Erreichen der 3. Runde des UEFA-Cups gegen PSV Eindhoven 0:2/1:2 (Saison 2007/08)

Bekannte Spieler

Aktueller Kader

Name Rückennummer Nationalität geboren im Verein seit letzter Verein
Trainer
Stuart Baxter 16. August 1953 2006 Vissel Kobe
Tor
Daniel Andersson 1 18. Dezember 1972 2005 Hibernian FC Edinburgh
Oscar Berglund 22 13. April 1984 2004 eigene Jugend
Abwehr
Adama Tamboura 3 18. Mai 1985 2006 Djoliba FC
Anders Landgren 4 17. März 1989 1995 eigene Jugend
Leandro Castan 14 11. Mai 1986 2007 Atletico Mineiro
Samir Beloufa 18 27. August 1979 2006 KVC Westerlo
Christoffer Andersson 21 22. Oktober 1978 2007 Hannover 96
Erik Wahlstedt 23 16. April 1976 2003 Esbjerg BSW
Oskar Rönningberg 25 22. Dezember 1986 2006 eigene Jugend
Mittelfeld
Isaac Chansa 2 23. März 1984 2007 Orlando Pirates FC
Andreas Jakobsson 5 6. Oktober 1972 2005 FC Southampton
Imad Khalili 6 3. April 1987 2005 eigene Jugend
Fredrik Svanbäck 8 12. Mai 1979 2004 FF Jaro
Andreas Dahl 9 6. Juni 1984 2001 Coventry City FC
Marcus Lantz 10 23. Oktober 1975 2007 Bröndby IF
Olafur Skulasson 13 04. Januar 1983 2006 Brentford FC
René Makondele 16 20. April 1982 2007 Gefle IF
Martin Kolár 19 18. September 1983 2007 KVC Westerlo
Sturm
Gustaf Andersson 7 6. Dezember 1974 2003 IFK Göteborg
Razak Omotoyossi 11 10. August 1985 2007 Şerif Tiraspol
Olivier Karekezi 15 25. Mai 1983 2005 APR FC
Henrik Larsson 17 20. September 1971 2006 FC Barcelona
Fredrik Olsson 20 04. Februar 1985 2006 Mjällby AIF
Stand: Oktober 2007