Heim

Ilma Rakusa

Ilma Rakusa (* 2. Januar 1946 in Rimavská Sobota (Slowakei)) ist eine Schweizer Literaturwissenschaftlerin, Schriftstellerin und Literaturübersetzerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ilma Rakusa ist die Tochter eines slowenischen Vaters und einer ungarischen Mutter. Ihre frühe Kindheit verbrachte sie in Budapest, Ljubljana und Triest. 1951 ließ sich die Familie in der Schweiz nieder. Ilma Rakusa besuchte die Volksschule und das Gymnasium in Zürich und nach der Matura studierte sie von 1965 bis 1971 Slawistik und Romanistik in Zürich, Paris und Sankt Petersburg. 1971 promovierte sie mit einer literaturwissenschaftlichen Arbeit zum Thema "Studien zum Motiv der Einsamkeit in der russischen Literatur" zum Doktor der Philosophie. Von 1971 bis 1977 war sie Assistentin am Slawischen Seminar der Universität Zürich, an der sie seit 1977 als Lehrbeauftrage wirkt. Neben dieser Tätigkeit ist sie als Übersetzerin aus dem Französischen, Russischen, Serbokroatischen und Ungarischen und als Publizistin (Neue Züricher Zeitung und Die Zeit) tätig. Heute lebt Ilma Rakusa als freie Schriftstellerin in Zürich.

Auszeichnungen und Ehrungen

Werke

Dresden: Thelem 2006 ISBN 978-3-937672-49-6 Mehr zum Buch [1]

Herausgeberschaft

Übersetzungen

Literatur


Personendaten
Rakusa, Ilma
Schweizer Literaturwissenschaftlerin, Schriftstellerin und literarische Übersetzerin
2. Januar 1946
Rimavská, Slowakei