Heim

Wendeburg

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 52° 19′ N, 10° 24′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Peine
Höhe: 67 m ü. NN
Fläche: 59,98 km²
Einwohner: 10.127 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 169 Einwohner je km²
Postleitzahl: 38176
Vorwahlen: 05303, 05302 und 05171
Kfz-Kennzeichen: PE
Gemeindeschlüssel: 03 1 57 008
Gemeindegliederung: 8 Ortschaften
Adresse der Gemeindeverwaltung: Am Anger 5
38176 Wendeburg
Webpräsenz:
www.wendeburg.de
Bürgermeister: Hans Peter Reupert (CDU)

Wendeburg ist eine Gemeinde im Landkreis Peine in Niedersachsen. Der Ortsname steht in Zusammenhang mit slawischen Völkern (Wenden), die einst in der Region siedelten.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Wendeburg liegt unmittelbar am nordwestlichen Stadtrand von Braunschweig. Das Ortsbild ist von der Landwirtschaft geprägt. Es sind in den vergangenen Jahren in allen Ortsteilen Neubaugebiete entstanden. Gleichwohl blieben die traditionellen Strukturen erhalten, so dass von einer "Idylle im Grünen" mit hoher Lebensqualität zu sprechen ist. In Wendeburg ist zudem ein Freibad, das Auebad, sowie ein großes Einkaufszentrum vorzufinden. Der Kernort Wendeburg besteht aus drei Ortsteilen: Wendeburg selbst, Wendezelle und Zweidorf.

Gemeindegliederung (Ortschaften)

Geschichte

Dort, wo die alte Herrstraße von Braunschweig nach Celle die Aue überquerte, wurde irgendwann im hohen Mittelalter (12. oder 13. Jahrhundert) eine Burg angelegt. Nach ihrem Besitzer nannte man diese kleine Wehrburg "Winetheborg". Eine Kapelle wurde bald hinzugefügt. Erhalten aus dem Mittelalter ist sonst nur eine Stifterplatte (oder war es ein Grabstein?), die noch heute in etwa 5 Meter Höhe am Kirchturm angebracht ist. Dieser Stein zeigt den Gekreuzigten mit Maria und Johannes, ihnen zu Füßen das betende Stifterpaar. Darunter befindet sich ihr Adelswappen mit der Jahreszahl 1439.


Politik

Gemeinderat

Die 26 Sitze des Gemeinderates verteilen sich wie folgt:

(Stand: 1. Mai 2002)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Museen

Geschichte

Im Jahre 1903 stellte Heinrich Büssing den ersten von ihm konstruierten Motorlastwagen der Öffentlichkeit vor. Kaum ein halbes Jahr später war der erste Motoromnibus mit 20 Sitzplätzen betriebsfertig. Nach vierteljähriger Erprobung richtete Heinrich Büssing am 5. Juni 1904 seine erste Omnibuslinie zwischen Wendeburg und Braunschweig ein. Die Buslinie, die auf die Initiative des damaligen Wendeburger Pastors Otto Hayder einging, gab ihm die Möglichkeit, seinen Omnibus weiter unter seiner ständigen Kontrolle zu erproben. Die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit veranlasste nur wenige Monate später die Kaiserliche Ober-Postdirektion Braunschweig, mit Büssing einen Vertrag über die Beförderung von Postsachen abzuschließen. Die Omnibuslinie Wendeburg-Braunschweig gilt daher als erste erfolgreiche Kraftpost-Omnibuslinie der Welt.

Öffentliche Einrichtungen

Im Zweidorfer Holz (einem Wald zwischen Peine und Wendeburg) ist mit Hilfe der Wendeburger Aueschule, der Gemeindejugendpflege, der Revierförsterei Meerdorf und des Niedersächsischen Forstamtes Braunschweig ein Walderlebnispfad entstanden.

Bildung

Persönlichkeiten

Persönlichkeiten der Gemeinde

Persönlichkeiten, die mit der Gemeinde in Verbindung stehen