Heim

Total

Dieser Artikel behandelt das Mineralölunternehmen Total. Für die gleichnamige Computerzeitschrift, siehe Total (Zeitschrift).
Total S.A.
Unternehmensform Aktiengesellschaft
ISIN FR0000120271
Gründung 1924
Unternehmenssitz La Défense, Paris, Frankreich
Unternehmensleitung

Christophe de Margerie (CEO)

Mitarbeiter 96.400 (15. Mai 2008)
Umsatz 158,7 Mrd. Euro (2007)
Produkte

Erdöl, Erdgas, Petrochemie, Tankstellen

Website http://www.total.com

Die Total S.A. ist ein französisches Mineralölunternehmen mit Hauptsitz in Paris.

Total ist das viertgrößte Mineralölunternehmen und das insgesamt achtgrößte Industrieunternehmen der Welt. Mit einem Umsatzvolumen von 158,8 Mrd.  und einem Gewinn vor Steuern von 13,5 Mrd. € (Stand: 2007) ist es das viertgrößte Unternehmen der Branche (Stand: 2008). Total beschäftigt in 130 Ländern derzeit (2008) etwa 96.400 Angestellte. Das deutsche Tankstellennetz umfasst nach Unternehmensangaben über 1.000 Stationen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vor dem Ersten Weltkrieg gab es in Frankreich keine nationale Erdölpolitik. Aber zu Beginn des Krieges erkannte die französische Regierung die Bedeutung von Erdöl zur Kriegsführung. Ohne Öl bzw. Benzin flogen weder Flugzeuge, noch rollten LKW oder bewegten sich Panzer. Zwar beruhte das Transportwesen während des Ersten Weltkrieges in Frankreich, Deutschland, Österreich-Ungarn und Russland noch in sehr weitem Maße auf der Eisenbahn, aber die Bedeutung von Öl und Benzin war bereits erheblich.

1980 betrieb TOTAL in Westdeutschland 313 Tankstellen, davon 173 mit Selbstbedienung.

Beteiligung an der irakischen Förderung

Die Regierung begriff schnell die strategische Bedeutung und suchte mit amerikanischer Hilfe nach einer geeigneten und soliden Basis zur Ölversorgung. Nach der Niederlage Deutschlands im Ersten Weltkrieg beteiligte sich Frankreich anstelle Deutschlands mit 25 Prozent an der Turkish Petroleum Company, die kurz darauf in Irak Petroleum Company umfirmierte. Seitdem erhielt Frankreich eine Million Jahrestonnen Rohöl von dieser Gesellschaft.

In staatlichem Auftrag gründete Ernest Mercier 1924 die Compagnie Française de Pétrole (CFP). Diese gründete eine Tochtergesellschaft mit dem Namen Compagnie Française de Raffinage (CFR), aus der später die Total-Gruppe entstand. Diese beiden Gesellschaften erhielten von der französischen Regierung die Verantwortung für das Frankreich zustehende irakische Rohöl.

1999 übernahm die französische Total den belgischen Konkurrenten Petrofina. Im Jahr 2000 fusionierte schließlich die entstandene Totalfina mit dem alten französischen Rivalen Elf Aquitaine. Das Unternehmen hieß für kurze Zeit TotalFinaElf. Die Aktivitäten von Total umfassen die Rohöl- und Erdgasförderung, Energieerzeugung und -transport sowie die Produktion verschiedener Chemikalien.

Die Aktie der Total S.A. gehört dem Börsenindex CAC40 an und ist an der New York Stock Exchange und der Euronext in Paris notiert.

Menschenrechtsverletzungen beim Pipelinebau in Myanmar (Birma)

Für den Bau einer Gaspipeline von Myanmar (früher Birma) nach Thailand durch Total und Unocal (Yadana-Projekt) sollen, um die Pipeline vor Überfällen zu schützen, die Dörfer in diesem Gebiet weiträumig zerstört und die Bevölkerung umgesiedelt worden sein.[1] Die belegten Fälle von Zwangsarbeit, Vertreibung und Mord führten zu einem Prozess gegen Total in den USA. Der Dokumentarfilm darüber, Total Denial zeigt die Hintergründe.[2]

Quellen

  1. http://www.kurier.at/nachrichten/ausland/111222.php?from/nachrichten/ausland/111049
  2. Film „Total Denial“
 Wiktionary: total – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik