Heim

edel AG

Die edel AG ist ein in Hamburg als Musikunternehmen „edel music company“ gegründeter Entertainment-Konzern. Zur Unternehmensgruppe gehören die Firmen:

edel ist nach den Major Labeln das größte unabhängige Musikunternehmen Europas und betreibt Marketing und Vertrieb für Künstler und kleinere Musiklabel. Das Repertoire der edel-Gruppe umfasst Dance-, Rock- und Popmusik bis zu klassischer Musik und einem Kinderkatalog. Neben dem Aufbau und der Vermarktung von Musik beschäftigt sich der Konzern auch mit der Herstellung, Logistik und Distribution von CDs, DVDs, Schallplatten, Musikkassetten und Büchern im Produktionsstandort Presswerk optimal in Röbel/Müritz, sowie mit Dienstleistungen im Online-Bereich und im Buchgeschäft.

Zu den Chart-Erfolgen gehörten: Scooter, Aaron Carter, Blümchen, Craig David, Gregorian, Orange Blue, Mousse T., Jojo, Aventura, Jennifer Paige.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

edel wurde 1987 von Michael Haentjes als Ein-Mann-Unternehmen gegründet. Haentjes ist heute Vorstandsvorsitzender der edel AG und hält auch die Mehrheit der Aktienanteile. Nach der Gründung des Unternehmens wuchs die Firma und verzeichnete im Jahr 1995 mehr als 150 Millionen DM Umsatz. Im Jahr 1998 folgte der Börsengang (IPO) und die Listung im Neuen Markt. Im Rahmen einer globalen Strategie wurden Beteiligungen im Ausland erworben z. B. PIAS-Group in Belgien, Eagle Rock in GB und im Jahr 2000 wurde über eine Milliarde DM Konzernumsatz erzielt.

Im Jahre 1998 erfolgte der Börsengang an den Neuen Markt, heute wird die Aktie im geregelten Markt gehandelt.

Im Zusammenhang mit der allgemeinen Krise des Musikgeschäftes, dem Zusammenbruch des Neuen Marktes und durch die hohen Kosten der Integration der hinzugekommenen Unternehmen folgte dem Aufstieg eine Krise, die den Fortbestand des Unternehmens gefährdete. Nicht zuletzt durch den Einsatz des Gründers und mit Hilfe des stabilen Geschäftes von optimal bei gleichzeitiger Neuausrichtung des Konzerns wurde dieser Trend gestoppt und positive Geschäftszahlen erreicht.

Im Februar 2007 übernahm edel die Buchsparte von Pabel Moewig mit Kochbüchern, Ratgebern, Rätselbüchern, Kinderbüchern und einigen Lizenzen wie Perry Rhodan.[1]

Auf der Hauptversammlung im Mai 2007 wurde die Streichung des Zusatzes „music“ im Firmennamen beschlossen, die Gesellschaft firmiert seitdem unter „edel AG“. Die Namensänderung soll die strategische Ausrichtung des Konzerns im Entertainment-Bereich und die Aktivitäten im Bereich Musik, Film, Multimedia und Buch dokumentieren. [2]

Mit dem Kauf des Moewig Buchverlags, bekanntgegeben am 16. Februar 2007, erweiterte der Verlag seine mediale Sparte.

Tochterfirmen

Einzelnachweise

  1. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-02/artikel-7752860.asp
  2. http.//www.edel.com