Heim

Vorgebirge

Dieser Artikel behandelt den Höhenzug diesen Namens; allgemein zu Vorbergen von Gebirgen siehe Vorberge (Geomorphologie).

Das Vorgebirge ist eine Landschaft, die die Kölner Bucht westlich begrenzt und zwischen Köln und Bonn im Rhein-Erft-Kreis und Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen im Westen Deutschlands liegt.

Das Vorgebirge ist Teil des Höhenzugs der Ville. Es bezeichnet den Hang der Ville zur Rheinebene zwischen Bonn - Duisdorf und Hürth- Kendenich (eventuell bis Frechen). In früheren Zeiten wurden beide Begriffe oft synonym benutzt.

Eine Besonderheit des Vorgebirges ist die im Lee der Ville erfolgte mächtige äolische Löss-Ablagerung aus dem Quartär, die sehr fruchtbar ist. Das Vorgebirge ist deshalb durch intensiven Gemüse- und Obstanbau, oft in Mischkultur, gekennzeichnet.

Am/im Vorgebirge liegen die Kommunen Alfter, Bornheim und Brühl. In Bornheim-Roisdorf wird das im Vorgebirge angebaute Obst und Gemüse versteigert.

Inhaltsverzeichnis

Blick vom Vorgebirge Richtung Rhein

Wandern

Das Vorgebirge ist Teil des Naturpark Rheinland. Der Naturpark und der Zusammenschluss der Gemeinden im Verein Voreifel-Touristik geben zahlreiche zum großen Teil auch kostenlose Materialien zum Wandern in der Region heraus. Besonders attraktiv ist der etwa drei Kilometer lange Rundweg Panoramaweg durch Brombeerplantagen und Obstwiesen über dem Ort Bornheim ab Restaurant Heimatblick. Auch der Römerkanal-Wanderweg der die römische Eifelwasserleitung nach Köln begleitet, führt in seinen letzten Etappen durch das Vorgebirge.

Siehe auch:

Koordinaten: 50° 45' 21" N, 6° 54' 43" O