Heim

Oelsberg

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 12′ N, 7° 50′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Nastätten
Höhe: 280 m ü. NN
Fläche: 4,02 km²
Einwohner: 545 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 136 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56357
Vorwahl: 06772
Kfz-Kennzeichen: EMS
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 107
Adresse der Verbandsverwaltung: VGVerw. Nastätten
Bahnhofstraße 1
56355 Nastätten
Webpräsenz:
www.oelsberg.de
Ortsbürgermeister: Thomas Scholl

Oelsberg ist eine Ortsgemeinde im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sie gehört zum Verwaltungsbezirk der Verbandsgemeinde Nastätten im Rhein-Lahn-Kreis mit Sitz in Bad Ems.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Oelsberg liegt in einem kleinen Seitental des Mühlbaches im nord-westlichen Taunus.

Geschichte

Als Ulsbure ist der Ortsname erstmals um 1260 dokumentiert. Nach verschiedenen Abwandlungen findet sich etwa ab 1720 die heutige Schreibweise. Die Herkunft des Ortsnamens wird unterschiedlich als Bachname oder als Berg des Uhle gedeutet.

Oelsberg gehörte seit Mitte des 13. Jahrhunderts zum „Vierherrischen“ Gebiet auf dem Einrich. Es stand ab 1567 unter der Landeshoheit von Hessen-Rheinfels, ab 1583 von Hessen-Kassel, ab 1626 von Hessen-Darmstadt und kam 1647 an die Kasseler Nebenlinie Hessen-Rheinfels-Rothenburg. Nach 1794 französisch besetzt, kam der Ort 1816 zum Herzogtum Nassau und wurde 1866 von Preußen annektiert. Seit 1947 ist Oelsberg Teil des neugeschaffenen Landes Rheinland-Pfalz.

Im Mai 2005 feierte Oelsberg sein 750-jähriges Jubiläum.

Wappen

"Gespalten mit rechter Flanke 1/3 : 2/3, rechts in Gold eine grüne Ähre, links in Grün eine sitzende, herschauende, silberne Eule".

Sehenswürdigkeiten