Heim

Konversion (Bauwesen)

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Begriff Konversion kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Umwandlung oder Abkehr. Im Städtebau beschreibt der Begriff die Wiedereingliederung von Brachen in den Wirtschafts- und Naturkreislauf.

Hierbei kann es sich je nach Lage um eine bauliche Wiedernutzung (Inwertsetzung) oder um eine freiräumliche Folgenutzung (Revitalisierung) handeln. Im Rahmen der Innenentwicklung der Städte steht die Wiedernutzbarmachung von Flächen und soweit möglich auch von Hochbauten im Vordergrund. Es ist aber durchaus auch in dicht bebauter Umgebung die Anlage eines Stadtteilparks angemessen.

Inhaltsverzeichnis

Gebäude

Die Nutzungsänderung von Gebäuden nach einer Sanierung stellt eine Form der Konversion dar. Als typisches Beispiel hierfür stehen ehemalige Kasernengebäude, die insbesondere in Deutschland nach dem Abzug der Besatzungsmächte zeitweise ungenutzt, also leer standen.

Eine gelungene Umnutzung dieses Gebäudetyps stellt insbesondere dessen Umwandlung in eine öffentliche Nutzung dar, wie zum Beispiel für das Amtsgericht in Brandenburg, die Universität in Freiburg im Breisgau, die Marbachshöhe in Kassel oder die Panzerhalle im französischen Viertel in Tübingen.

Brachflächenrecycling

Die Konversion ist eine Facette des Brachflächenrecycling. Neben der Umnutzung bisher militärisch genutzter Bereiche steht die Umnutzung von nicht mehr benötigten gewerblichen oder industriellen Flächen oder von nicht mehr benötigten Bahnbetriebsgeländen.

Planungsrechtliche Aspekte

Militärische Flächen und Bahnflächen unterliegen nicht der Planungshoheit der Gemeinde und können daher nicht einfach durch einen Bebauungsplan überplant werden. Zuvor ist zur Freigabe der Liegenschaft eine Abgabeerklärung des Bundesministers der Verteidigung bzw. des Eisenbahnbundesamtes erforderlich; erst danach erfolgt der Wechsel (zurück) zur kommunalen Planungshoheit.

Flächenkonversion

Zur Unterscheidung zwischen der baulichen Konversion, also der Umnutzung von Hochbauten wird für die Konversion von militärischen, industriellen oder anderen Flächen manchmal auch der der Begriff Flächenkonversion benutzt.

Am Beginn des 20. Jahrhunderts verstand man unter Konversion meist die Umwandlung von Flächen für militärische Zwecke.

Beispiele

Literatur

Siehe auch